23.06.2017 18:11 Uhr

Potsdam

Ein offenbar psychisch erkrankter Mann störte am Donnerstagvormittag im Vorfeld der Trauerfeier von Peter Kretschmer in der St. Peter und Paul Kirche am Potsdamer Bassinplatz. Auch als die Polizei an der Kirche eintraf, rief der offenbar verwirrte Mann, ein 28-jähriger Syrer, in gebrochenem Englisch drohende Worte und störte damit den Ablauf der Trauerfeier. Der Mann wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam genommen. Anschließend wurde er über den sozialpsychiatrischen Dienst in eine Fachklinik für psychische Erkrankungen eingewiesen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu einer Störung des öffentlichen Friedens, durch Androhung von Straftaten.

Die Trauerfeier für den langjährigen Leiter des Instituts für Getreideverarbeitung in Rehbrücke, Peter Kretschmer, fand um 9 Uhr statt. Der Vorfall ereignete sich laut Polizeibericht um 8.20 Uhr. Der Erfinder der Tempoerbsen war im Alter von 78 Jahren an den Folgen eines Unfalls gestorben. Er hatte sich erst Ende 2014 in den Ruhestand verabschiedet und die Institutsleitung an Gerd Huschek übergeben. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) nahmen an der Trauerfeier teil. Sie sollen von dem Vorfall aber nichts mitbekommen haben.

http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Verwirrter-stoert-Trauerfeier-fuer-Peter-Kretschmer

Advertisements