19.02.2018 – 10:58

Mannheim (ots) – Das Opfer zweier Räuber wurde am frühen Sonntagmorgen der 22-jährige Fahrer eines Taxis.

Der Mann war mit seinem VW-Taxi gegen 07:00 Uhr in der Böckstraße, Fahrtrichtung Beilstraße unterwegs. Als er mit Schrittgeschwindigkeit den Kurvenbereich zwischen den beiden Straßen befuhr, kam von rechts ein Fußgänger, lief gegen das Auto und ließ sich zu Boden fallen. Nahezu zeitgleich riss ein zweiter Unbekannter die Fahrertür des Taxis auf und zog den völlig verdutzten Kraftfahrer aus seinem Auto. Zunächst „bot“ man dem Geschädigten an, die Sache gegen Zahlung von 50 EUR auf sich beruhen lassen zu können. Der Taxifahrer durchschaute den Betrugsversuch und ließ sich nicht auf den Handel ein. Als er wieder in sein Auto eingestiegen war, wurde das Duo handgreiflich. Durch die noch geöffnete Autotür schlug man mit Fäusten auf den Mann ein. Der Geschädigte, der zwischenzeitlich den Wagen wieder verlassen hatte, bekam noch mit, wie einer der Täter seinen Komplizen aufforderte, in dem Auto nach dem Geldbeutel zu suchen. Da die beiden Männer nicht fündig wurden, flüchteten sie unverrichteter Dinge vom Tatort in Richtung Jungbuschstraße.

Folgende Beschreibungen wurden bekannt:

Beschreibung Tatverdächtiger 1 (angebl. Unfallopfer und Schläger): ca. 25 – 30 Jahre alt, 175 cm groß, südosteuropäischer Phänotyp, dunkle kurze Haare, sehr dünn, schwarzer Parka, dunkelblaue Jeans, sprach akzentfreies Deutsch. Beschreibung Tatverdächtiger 2 (Gesprächsführer): gleiches Alter und Größe, südosteuropäischer Phänotyp, Glatze, dunkler Vollbart, muskulös, schwarzer Kapuzenpullover, dunkelblaue Jeans, sprach akzentfrei Deutsch.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3870841