Crime Kalender

Wer hat sie ins Land gelassen?

Kriminalstatistik



Kriminalstatistik Bayern

  • Die Zahl der Straftaten ist im vergangenen Jahr deutlich angestiegen

Tötungsdelikte um 34 Prozent zugenommen

  • Die Zahl der Tötungsdelikte stieg laut dem BR-Bericht von 54 im Jahr 2015 auf 67 (plus 34 Prozent). Den Anstieg führen Experten fast ausschließlich auf gewaltsame Auseinandersetzungen in Flüchtlingsheimen zurück.

München

  • 110.000 angezeigte Delikte
  • Zunahme um 6 Pozent, höchste Zuwachsrate seit 10 Jahren
  • Rohheitsdelikte um 800 gesteigert
  • Nach Darstellung von Polizeiexperten werden immer mehr Körperverletzungsdelikte in oder im Umfeld von Wohneinrichtungen für Asylbewerber angezeigt. Laut den Experten stammen in den meisten Fällen Täter als auch Opfer aus verschiedenen dort untergebrachten Ethnien.
  • Zunahme Schwarzfahren 2000 Anzeigen
  • Der Anteil von Asylbewerbern unter festgenommenen Dealern steigt an
  • Wohnungseinbrüche um 9 Prozent gesteigert, osteuropäische Banden nehmen ganze Stadtviertel in Visier

Oberbayern-Süd / Rosenheim

  • 52.000 angezeigte Straftaten
  • Zunahme von 8 Prozent
  • Zunahme von Rohheitsdelikten um 12 Prozent, vor allem im Bereich von Asylbewerbereinrichtungen

Kriminalstatistik „Zuwanderer“ 2016 Hamburg

  • Jeder zehnte Tatverdächtige war 2016 ein Geflüchteter (Asylbewerber, Asylberechtigter, Kontingentflüchtling oder lebt mit einer Duldung in Hamburg)
  • Und das, obwohl diese Gruppe im Vergleich einen viel geringeren Anteil an der Gesamtbevölkerung aufweist.
  • Obwohl die Flüchtlinge nur 2,9 Prozent der Hamburger Gesamtbevölkerung ausmachen, liegt der Anteil der Flüchtlinge an den Tatverdächtigen beispielsweise im Bereich der Vergewaltigung oder sexuellen Nötigung und bei den Wohnungseinbrüchen jeweils bei knapp 15 Prozent.
  • Aus der Innenbehörde heißt es, es gebe Straftaten, in denen Zuwanderer als Tatverdächtige überrepräsentiert seien, dazu gehörten Körperverletzungen, Diebstähle und Drogendelikte.
  • Ohne ausländerrechtliche Verstöße, wie etwa die unerlaubte Einreise oder den unerlaubten Aufenthalt, hinzuzurechnen, summiert sich die Zahl aller Tatverdächtigen in 2016 laut Antwort des Senats auf 71.272 Personen. Davon hatten 43 Prozent keinen deutschen Pass, fast zehn Prozent waren Flüchtlinge.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article161104332/Wie-kriminell-sind-Fluechtlinge-in-Hamburg-wirklich.html


„Kriminalität im Kontext mit Zuwanderung“ 1. Halbjahr 2016

Broschüre vom Bundesinnenministerium

Quelle: https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Nachrichten/Kurzmeldungen/2016/kernaussagen-kriminalitaet-im-kontext-von-zuwanderung.pdf?__blob=publicationFile

Definition Zuwanderer:

Zuwanderer sind hier Personen mit Aufenthaltsstatus Asylberechtigter, Asylbewerber, Duldung, Kontingentflüchtling/Bürgerkriegsflüchtling und unerlaubt. (D.h. ohne sonstige Migranten wie türkische Gastarbeiter, eingebürgerte Polen usw.)

Im ersten Halbjahr 2016 wurden 142.500 Fälle im Zusammenhang mit Straftaten, einschließlich Versuche, registriert, bei denen zumindest ein Zuwanderer als Tatverdächtiger erfasst wurde.

Zum Vergleich: 2015 waren dies im gesamten Jahr ohne ausländerrelevante Straftaten 114.238 tatverdächtigen Asylanten, Asylbewerber, Flüchtlinge, Geduldete und Illegale (PKS 2015). Man kann also jetzt schon sagen, dass ein stark zunehmender Trend vorliegt.

2016-straftaten-zuwanderer-hj1

100% = 142.500
0,14% = 200 Straftaten gegen das Leben in 6 Monaten durch Asylbewerber/Flüchtlinge/Illegale
1,1% = 1.568 Sexualdelikte in 6 Monaten durch Asylbewerber/Flüchtlinge/Illegale
23% = 32.775 Rohheitsdelikte wie Raub und Körperverletzung in 6 Monaten durch Asylbewerber/Flüchtlinge/Illegale
———————
34.543 insgesamt in einem halben Jahr

An anderer Stelle wird von 201 Straftaten gegen das Leben berichtet, darunter 177 versuchte Tötungen. Macht 24 Tote im ersten Halbjahr. Davon 1 Deutscher.

ACHTUNG: Es kann sein, dass bei den Zahlen manipuliert wird!

DIE ASYLBERECHTIGTEN WERDEN HERAUSGERECHNET:

„Straftaten, die durch Tatverdächtige mit positiv abgeschlossenem Asylverfahren (‚international Schutzberechtigte und Asylberechtigte‘) begangen wurden, werden nicht berücksichtigt, da Personen mit diesem Aufenthaltsstatus nicht gesondert in der PKS erfasst werden, sondern unter dem Sammelbegriff ‚sonstiger erlaubter Aufenthalt‘“. Bundeslagebild 2015

https://de.sputniknews.com/politik/20170120314200793-migranten-straftaten-kleingerechnet-bka-polizei/

DIE TÄTER MIT FEHLENDEN / GEFÄLSCHTEN PAPIEREN WERDEN HERAUSGERECHNET:

Hunderttausende Anzeigen gegen Unbekannt, wo Flüchtlinge zwar als Tatverdächtige beschuldigt sind, aber nicht identifiziert wurden, bleiben in dieser »Studie« damit völlig außer Betracht. Das Bundeskriminalamt umschreibt diese Manipulation wie folgt: »Als aufgeklärt im Sinne der Erfassungsrichtlinien gilt eine Tat, wenn sie nach dem polizeilichen Ermittlungsergebnis von mindestens einem Tatverdächtigen begangen wurde, dessen rechtmäßige Personalien grundsätzlich bekannt sind.« Und wie es mit der rechtmäßigen Personalienfeststellung in diesem Land mittlerweile aussieht, zeigen auch die Hintergründe zum Berlin Attentäter Anis Amri auf, der problemlos 14 gefälschte Identitäten nutzte. 

Doch damit nicht genug. Im Vorwort der Studie wird eine weitere Vertuschung, quasi im Kleingedruckten, beiläufig abgehandelt. »Straftaten, die durch Tatverdächtige mit positiv abgeschlossenem Asylverfahren („international Schutzberechtigte und Asylberechtigte“) begangen wurden, werden nicht berücksichtigt.« (2) Also anerkannte Asylbewerber und Schutzberechtigte sind zwar zweifelsohne Zuwanderer, werden aber nicht von der BKA-Studie »Kriminalität im Kontext von Zuwanderung« erfasst, genauso wenig wie tatverdächtige Flüchtlinge, deren »rechtmäßige Personalien« nicht ermittelt werden konnte.

http://www.metropolico.org/2017/01/10/neues-buch-enthuellt-fluechtlinge-verueben-556-000-straftaten/


Kriminalstatistik 2015

Quellen: Bundeskriminalamt

Broschüre:

https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/2015/pks2015ImkBericht.pdf;jsessionid=2D8234915D4AA3545443CF6D330D0120.live0601?__blob=publicationFile&v=5

Tabelle 62:

https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/2015/Standardtabellen/Tatverdaechtige/tb62_TatverdaechtigeNichtdeutscheStraftatenStaatsangehoerigkeit_excel.xlsx?__blob=publicationFile&v=2

Straftaten gesamt ohne ausländerrechtliche Delikte

2015-pks-4
S. 72

Ohne ausländerrechtliche Verstöße (wie z.B. illegale Einreise):

  • 5.927.908 Taten
  • 2.011.989 Tatverdächtige
    • 1.456.078 deutsche Tatverdächtige
    • 555.820 nicht-deutsche Tatverdächtige = 27,6 % der Tatverdächtigen
    • Zunahme bei den nicht-deutschen Tatverdächtigen +12,8%
    • Abnahme bei den Deutschen-4,9%:

2015-pks-3

In Deutschland leben über eine halbe Millionen tatverdächtige Ausländer.

Verteilung der Tatverdächtigen nach Bundesländern

2015-pks-tatverdaechtige-bundeslaender

S. 125f

Tatverdächtige Ausländer 2015 nach Herkünften

absteigend sortiert nach Straftaten gegen das Leben

Herkunft gegen Leben
Sexual Gewalt Rohheit gesamt

ohne

Aufent-

halts-

recht

gesamt

mit

Aufent-

halts-

recht

Türkei 191 1.103 9.936 30.690 73.712 78.014
Polen 68 316 3.587 10.866 44.478 44.659
Rumänien 53 399 2.949 7.123 51.997 52.531
Afghanistan 42 276 1.680 4.165 10.032 61.097
Serbien 41 235 2.267 6.491 26.921 33.561
Bulgarien 41 314 1.493 3.762 18.179 18.355
Algerien 29 97 1.806 3.129 11.745 13.685
Kosovo 27 228 1.875 5.093 16.754 33.512
Italien 27 298 1.987 7.223 24.080 24.230
Irak 26 205 1.345 3.586 8.785 38.304
Albanien 24 105 1.208 2.595 13.801 28.845
Russ. Föder. 24 69 1.016 3.025 10.140 13.235
Somalia 23 66 827 1.754 4.273 9.914
Syrien 22 258 1.974 5.177 14.349 134.177
ungeklärt 22 124 1.064 2.850 12.943 17.816
Tunesien 21 76 942 2.117 5.453 6.376
Marokko 19 129 1.948 3.830 11.521 14.439
Österreich 18 60 216 1.042 4.827 4.981
Libanon 16 66 801 1.967 4.738 5.997
Pakistan 15 138 574 1.411 4.009 15.363
Bosnien 15 101 971 2.860 10.002 11.454
Niederlande 14 49 336 1.285 6.671 6.753
Griechenl. 13 127 885 3.061 10.029 10.057
Vietnam 12 16 215 674 2.839 3.929
Ungarn 10 114 273 1.087 6.235 6.712
Eritrea 9 50 703 1.494 4.015 24.525
Mazedonien 9 84 746 2.220 8.012 11.230
Tschechien 9 22 222 727 4.548 4.575
Nigeria 8 88 525 1.871 4.524 9.962
Ukraine 8 23 331 1.168 5.235 8.235
Litauen 8 27 413 960 5.032 5.064
USA 8 81 302 1.111 3.985 4.407
Libyen 8 17 265 463 1.456 2.455
Iran 7 84 576 2.092 5.679 12.014
Kroatien 6 72 627 2.249 7.694 7.733
China 6 19 98 390 1.581 3.492
Lettland 6 14 234 567 2.782 2.796
Frankreich 5 46 388 1.108 7.027 7.101
Gambia 5 39 245 594 2.704 5.126
Indien 5 55 307 793 2.310 4.573
Portugal 5 53 421 1.443 4.412 4.432
Montenegro 5 33 257 687 2.286 2.654
Spanien 4 53 326 1.096 4.627 4.650
Sudan 4 17 152 301 982 3.558
Slowakei 4 38 185 590 3.070 3.117
staatenlos 4 21 211 518 1.622 2.868
Guinea 4 24 280 700 1.870 2.809
Aserbaidschan 4 18 150 471 1.522 2.054
ohne Angab 4 19 53 192 1.048 1.284
Jordanien 4 9 85 286 674 963
Korea, Süd 4 2 15 56 266 490
Georgien 3 9 502 829 7.235 8.085
Äthiopien 3 14 118 339 934 3.048
Kasachstan 3 21 253 843 2.393 2.663
Mali 3 9 64 201 686 1.716
Myanmar 3 2 9 14 36 109
Großbrittan. 2 42 250 908 3.377 3.425
Ägypten 2 29 347 783 2.134 3.104
Senegal 2 23 117 324 974 2.870
Kamerun 2 33 143 531 2.122 2.752
Thailand 2 16 134 343 1.089 1.361
Kongo Rep. 2 11 102 307 831 1.058
Dänemark 2 4 36 123 967 986
Kenia 2 15 107 351 852 982
Togo 2 12 85 295 775 959
Mongolei 2 2 37 99 665 834
Angola 2 8 63 216 619 778
Norwegen 2 8 43 253 266
Ghana 1 34 227 850 2.360 4.289
Schweiz 1 27 96 387 2.457 2.472
Brasilien 1 20 151 480 1.402 2.126
Slowenien 1 7 62 245 1.286 1.320
Elfenbeink. 1 9 57 188 525 1.250
Sri Lanka 1 25 128 412 1.038 1.225
Sierra Leone 1 11 104 242 548 1.042
Kuba 1 7 72 231 705 910
Schweden 1 3 36 116 776 887
Dom.Repu. 1 9 90 222 527 636
Luxemburg 1 10 31 171 620 622
Chile 1 4 17 62 317 363
Indonesien 1 2 11 34 186 338
Turkmenis. 1 23 49 263 291
Mauretanie 1 3 21 47 168 275
Ruanda 1 4 6 24 90 122
Korea, Nord 1 5 18 87 100
Trinidad 1 5 11 18 28
Armenien 10 129 343 2.220 3.191
Moldau 2 64 210 1.990 2.187
Bangladesch 9 54 165 531 2.174
Belgien 9 90 317 1.629 1.695
Weißrussl. 6 47 174 1.030 1.213
Israel 5 58 189 897 1.012
Guinea-Biss 5 51 113 576 1.011
Kolumbien 7 40 123 476 824
Kongo Dem. 4 33 102 546 746
Mexiko 2 22 61 316 744
Australien 2 25 81 691 717
Benin 4 31 89 387 714
Irland 2 43 118 596 596
Philippinen 7 30 87 342 585
Kanada 7 15 70 421 508
Jemen 4 30 70 183 496
Estland 2 23 73 484 492
Saudi Arab. 7 10 30 147 456
Bukina Faso 3 23 55 205 441
Kirgisistan 4 38 125 382 435
Kuwait 3 17 40 115 397
Venezuela 1 15 49 220 390
Niger 23 65 188 389
Peru 12 28 111 314 386
Usbekistan 2 27 88 281 383
Argentinien 3 9 41 200 353
Liberia 3 16 79 248 350
Ecuador 3 33 97 288 341
Tadschikist. 1 8 54 170 314
Südafrika 4 13 49 147 288
V. Arab. Em. 2 10 28 83 280
Uganda 1 14 46 123 271
Finnland 6 33 253 255
Tschad 3 20 42 136 234
Nepal 2 11 35 119 219
Jamaika 1 20 75 170 199
Japan 3 7 35 161 190
Dominica 3 27 66 149 187
Mosambik 3 16 50 137 160
Tansania 2 7 29 83 144
Südsudan 11 27 63 127
Katar 6 8 28 120
Simbabwe 1 13 30 84 117
Taiwan 1 9 78 113
Mauritius 1 12 37 110
Malaysia 1 1 9 66 108
Neuseeland 3 4 18 76 86
Gabun 7 16 43 80
Bolivien 7 16 54 78
Zentralafr.R. 2 13 35 78
Namibia 1 13 18 38 73
Costa Rica 1 10 25 71
Nicaragua 1 1 9 28 69
Haiti 5 14 48 67
Paraguay 1 7 27 65
Äquatorialg. 18 4 7 40 63
Burundi 4 8 14 48 63
Zypern 3 53 55
Malawi 1 17 54
Singapur 25 52
Komoren 2 52
Honduras 2 3 13 36 50
Island 1 1 10 48 49
Oman 10 49
Madagaskar 4 12 36 46
Uruguay 1 7 35 45
Kap Verde 1 10 35 42
Bahrain 3 8 41
El Salvador 1 4 17 38
Guatemala 1 20 35
Laos 2 9 23 34
Sambia 1 2 5 21 32
Kambodscha 1 1 6 18 25
Malta 1 4 25 25
Botsuana 2 4 7 18
Panama 1 6 15 16
Fidschi 1 6 11 16
Dschibuti 2 4 5 15
Seychellen 2 5 12 13
Salomonen 1 4 12
Suriname 2 3 10 11
Barbados 3 7 11
Bhutan 2 2 6 10
Tonga 1 3 8 10
Liechtenst. 1 2 10 10
Grenada 1 8 9
Monacco 8 8
St. Lucia 3 5 7
Guyana 1 2 6
Palau 1 1 3 6
Swasiland 6
Samoa 1 3 5
Papua-N.G. 1 5
Sao Tome 1 1 2 4
Belize 3 4 4
Bahamas 4 4
Lesotho 1 1 3 3
St. Kitts 3
Timor-Leste 3
Brunei 1 1 2
Andorra 2 2
St. Vincent 2 2
Tuvalu 2 2
Antigua 1 2
Marshallins. 1 1 1
Malediven 1 1
San Marino 1 1
Cookinseln 1
Mikronesien 1
gesamt 1.023 6.592 55.110 155.433 555.820 911.864

 

Tatverdächtige Ausländer (ohne eingebürgerte Migranten) 2015:

  • 1.023 Ausländer tatverdächtig wegen Straftaten gegen das Leben
  • 6.592 Ausländer tatverdächtig wegen Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung
  • 55.110 Ausländer tatverdächtig wegen Gewaltdelikten
  • 155.433 Ausländer tatverdächtig wegen Rohheitsdelikten (Raub, Körperverletzung)
  • 555.820 Ausländer tatverdächtig wegen Straftaten insgesamt (ohne aufenthaltsrechtliche Delikte)
  • 911.864 Ausländer tatverdächtig wegen Straftaten insgesamt (inkl. aufenthaltsrechtliche Delikte)
    • davon 463.889 Asylanten, Asylbewerber, Flüchtlinge, Geduldete und Illegale („Zuwanderer“)

 

2015-pks-2

Die meisten ausländischen Täter sind Männer:

2015-pks-9

Vergleich der Anzahlen deutscher und ausländischer Täter:

2015-pks-10

Ausgewählte Delikte von Asylanten, Asylbewerbern, Geduldeten, Flüchtlingen und Illegalen („Zuwanderer“) 2015

„Zuwanderer sind hier Personen mit Aufenthaltsstatus Asylberechtigter, Asylbewerber, Duldung, Kontingentflüchtling/Bürgerkriegsflüchtling und unerlaubt.“
2015-tatverdaechtige-zuwanderer

Ein Drittel der tatverdächtigen Asylanten, Asylbewerber, Geduldeten, Flüchtlingen und Illegalen sind Mehrfachtäter

2015-kriminelle-zuwanderer

Sexualdelikte

siehe hier

Einbrecher

  • 17.670 Tatverdächtige insgesamt (inkl. Migranten mit deutschem Pass)
    • 7.096 ausländische Einbrecher
      • 1.041 Asylbewerber
      • 2.557 Sonstige / ungeklärte Staatsangehörigkeit (vermutl. viele Asyl-Altfälle)
      • 474 Illegale
      • 271 Geduldete

2015-auslaendische-einbrecher

S. 79


Zweifel an der Kriminalstatistik?

Zahlen zum Themenfeld ‚Kriminalität im Kontext von Zuwanderung‘ finden Sie einerseits im Bundeslagebild 2015 und andererseits in den sogenannten Kernaussagen.

Demnach basiere das Bundeslagebild 2015 auf der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS), bei der es sich um eine sogenannte „Ausgangsstatistik“ handle und in welcher bekannt gewordene Straftaten bereits nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen vor Aktenabgabe an die Staatsanwaltschaft oder das Gericht erfasst wurden. Eine, quasi, endgültige Statistik.

Die Kernaussagen, wo nach aktuellem Ermittlungsstand nun von Januar bis September 2016 214.600 Fälle festgehalten worden seien, würden sich dagegen auf Daten aus der laufenden Fallbearbeitung in Bund und den Ländern berufen. In vielen Fällen würden die Ermittlungen noch fortlaufen. Die PKS 2016 werde deshalb voraussichtlich erst im Mai 2017 veröffentlicht.

Die Zahlen aus dem Bundeslagebild 2015 und den Kernaussagen seien nicht vergleichbar, da sie unterschiedlichen Erfassungsgrundsätzen unterliegen, betont der Sprecher von der Pressestelle.  Doch genau das haben dutzende Medien gemacht.

So wurden 2015 bundesweit 208.000 durch Flüchtlinge begangene Straftaten gemeldet.  Die Politik und beinahe die gesamte Medienlandschaft haben es jedoch unterlassen darauf hinzuweisen, dass NRW, Hamburg und Bremen für diese Studie keine Straftaten von Flüchtlingen gemeldet haben.

Dabei seien gerade diese Bundesländer verpflichtet, insgesamt 25 Prozent aller Asylbewerber in Deutschland aufzunehmen.

https://de.sputniknews.com/politik/20170120314200793-migranten-straftaten-kleingerechnet-bka-polizei/

http://www.metropolico.org/2017/01/10/neues-buch-enthuellt-fluechtlinge-verueben-556-000-straftaten/


Zeitungsartikel:

Kriminalstatistik

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: