18.02.2018 – 12:48

Köln (ots) – Am Freitagnachmittag (16. Februar) haben Zivilfahnder in der Kölner Innenstadt einen Taschendieb (59) auf frischer Tat festgenommen. Der 59-Jährige hatte zuvor einem Touristen (60) aus Thüringen das Portemonnaie gestohlen. Bei dem Algerier fanden die Ermittler zudem einen gefälschten italienischen Ausweis und ein 2017 in Düsseldorf gestohlenes Smartphone.

Gegen 16.30 Uhr geriet der 59-Jährige auf der Hohestraße ins Visier der zwei zivilen Beamten. Er saß alleine in einem Café und blickte sich mehrfach auffallend absichernd um. Als der Verdächtige das Lokal kurz darauf verließ, folgte ihm einer der Polizisten. Der Andere befragte den zu diesem Zeitpunkt noch ahnungslosen 60-jährigen Kölnbesucher, der mit dem Rücken zu dem mutmaßlichen Dieb am Nachbartisch saß. Schnell erhärtete sich der Verdacht der Polizisten. Dem Thüringer fehlte seine Brieftasche, die er in seiner über den Stuhl hängenden Jacke aufbewahrt hatte.

In der Hosentasche des 59-Jährigen fanden die Zivilpolizisten das gestohlene Portemonnaie wieder und nahmen den Überführten vorläufig fest. Er hat keinen Wohnsitz in Deutschland und ist bereits einschlägig wegen Diebstahlsdelikten in Erscheinung getreten. Ein Haftrichter schickte den Festgenommenen in Untersuchungshaft.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3870345