16.02.2018 – 14:24

Konstanz (ots) – Sigmaringen

Auseinandersetzung in Gemeinschaftsunterkunft

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 21-jährigen Asylbewerber aus Somalia und einen 22-jährigen Mitbewohner gambischer Herkunft, die am Donnerstag gegen 13.30 Uhr in einer Gemeinschaftsunterkunft aneinandergeraten waren. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Somalier ohne ersichtlichen Grund das gerade zubereitete Essen des Gambiers weggeschmissen und ihn anschließend angegriffen. Der 22-Jährige soll daraufhin dem Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben, dieser wurde mit leichten Verletzungen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Sigmaringen

Einrichtung verwüstet

Wegen gemeinschaftlicher Sachbeschädigung ermittelt die Polizei gegen einen 21-Jährigen aus Guinea und einen 19-Jährigen Somalier, die in der Nacht auf Freitag gegen 03.15 Uhr in der Landeserstaufnahmestelle randaliert haben sollen und dabei einen Sachschaden von rund 2000 Euro verursachten. Die beiden stark alkoholisierten Tatverdächtigen sollen die Küche und Sanitärzellen massiv beschädigt, Scheibenglas zerstört und die Küche unter Wasser gesetzt haben. Zudem warfen sie Stühle und Mülleimer durch Fenster und zerschlugen Möbel. Da sich beide Männer den polizeilichen Maßnahmen massiv widersetzten, mussten sie auf richterliche Anordnung in Gewahrsam genommen werden.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3869529