08. Februar 2018

Fulda. Zu einer Messerstecherei ist es am Sonntagmorgen gegen 6.15 Uhr in einer Vereinsgaststätte am Gallasiniring in Fulda gekommen. Zwei Männer wurden dabei laut Polizei schwer, einer leicht verletzt. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst. Nach intensiven Fahndungsmaßnahmen nahmen die Beamten den 28-Jährigen an seiner Arbeitsstelle fest.

Der in Fulda wohnhafte Rumäne war bei der Privatfeier mit anderen Gästen in Streit geraten. Er zückte ein Messer und stach auf drei Männer ein. Zwei von ihnen, ein 24-jähriger aus Syrien und eine 25-jähriger Tunesier, erlitten dabei schwere, jedoch nicht lebensgefährliche, Verletzungen. Ein 23-jähriger, in Fulda wohnhafter rumänischer Staatsangehöriger wurde leicht verletzt.
Am späten Montagnachmittag wurde der vermeintliche 28-jährige Messerstecher auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter beim Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ gegen den Mann Untersuchungshaft wegen dringenden Tatverdachts und Fluchtgefahr.

http://www.fuldaerzeitung.de/regional/fulda/28-jahriger-sticht-bei-privatfeier-auf-drei-manner-ein-untersuchungshaft-angeordnet-EA7471789


08.02.18 – Eine private Geburtstagsfeier im Vereinsheim Germanenklause am Gallasiniring in Fulda ist am frühen Sonntagmorgen außer Kontrolle geraten. Das teilte ein Anwohner am Donnerstag der OSTHESSEN|NEWS-Redaktion mit, die darauf bei Polizei und Staatsanwaltschaft nachfragte.

Ein 28-jähriger aus Fulda randalierte und sollte deshalb gegen sechs Uhr morgens aus dem Lokal geworfen werden. Darüber geriet er mit mehreren Gästen in Streit und zog im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung ein Messer, berichtete Harry Wilke, Sprecher der Fuldaer Staatsanwaltschaft. Damit verletzte er einen 24-jährigen Syrer, einen 25-jährigen Tunesier und einen 23-jährigen Rumänen. Die „multinationalen Opfer“ mussten daraufhin im Klinikum behandelt werden. „Sie waren zum Glück aber nur leicht verletzt worden.“

Der mutmaßliche Täter flüchtete nach der Messerattacke, konnte aber von der Polizei am Nachmittag an seiner Arbeitsstelle vorläufig festgenommen werden. „Er wurde dem Haftrichter vorgeführt und kam danach in Untersuchungshaft, wegen dringendem Tatverdacht und weil Fluchtgefahr bestand.

https://osthessen-news.de/n11581507/multinationale-opfer-von-messerstecherei-in-der-germanenklause.html


08.02.2018 – 12:09

Fulda (ots) – Nach Messerangriff: 28-jähriger in Untersuchungshaft

FULDA – Am frühen Sonntagmorgen (04.02.), gegen 06:15 Uhr, kam es während einer privaten Feier in einer Vereinsgaststätte im Gallasiniring, zu einer Messerstecherei. Ein 28 Jahre alter Mann aus Fulda war mit anderen Gästen in Streit geraten. Dabei hatte er ein Messer gezückt und mit ihm auf drei Männer eingestochen. Zwei von ihnen, ein 24-jähriger aus Syrien und eine 25-jähriger Tunesier, erlitten dabei schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen, ein 23-jähriger in Fulda wohnhafter rumänischer Staatsangehöriger wurde leicht verletzt. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst. Nach intensiven Fahndungsmaßnahmen nahmen ihn Streifen der Polizeistation Fulda am Nachmittag an seiner Arbeitsstelle fest. Die weiteren Ermittlungen erhärteten den Tatverdacht gegen den Mann, sodass er am späten Montagnachmittag (05.02.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter beim Amtsgericht vorgeführt wurde. Dieser erließ gegen den in Fulda wohnhaften rumänischen Staatsangehörigen die Untersuchungshaft wegen dringenden Tatverdachts und Fluchtgefahr.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43558/3862211


Fulda: Einschlägig vorbestrafter somalischer Sextäter kommt der Justiz abhanden