22.01.2017

Der Angeklagte: Abdirahman M. (21). Er sitzt bereits in Haft, ihm drohen weitere Jahre hinter Gittern
Dresden – Schon zum dritten Mal innerhalb von knapp zwei Jahren musste Montag der Somalier Abdirahman M. (21) vor Gericht erscheinen. Vier neue Anklagen liegen gegen den Intensivtäter mit der auffälligen Bürstenfrisur vor.
Im Mai 2016 wurde der Asylbewerber zu sieben Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Im November 2017 folgten 13 Monate Haft ohne Bewährung wegen Drogenhandels und Diebstahls. Montag wurde er in Handschellen aus der JVA vorgeführt, die widerrufene Bewährungsstrafe saß er bereits in U-Haft ab.
Nach den neuen Anklagen soll der Somalier im März 2017 einem Mitbewohner im Asylheim ein Messer ins Kinn gerammt haben. Im April und Mai 2017 wurden insgesamt 13 Gramm Haschisch in seinem Zimmer gefunden. Er wurde drei weitere Male beim Drogenhandel erwischt.
Im Mai 2017 flog er in der Neustadt aus einem Café, bespuckte vor der Scheune die wegen ihm eingesetzten Polizeibeamten und versuchte sie zu beißen. Weil gestern ein Schöffe fehlte, wurde allerdings nicht verhandelt, der Prozess auf morgen verschoben.

http://www.bild.de/regional/dresden/jva/intensivtaeter-wollte-polizisten-beissen-54570210.bild.html