19.01.2018 – 09:44

Weil am Rhein (ots) – Über die Dreiländerbrücke von Huningue nach Weil am Rhein reiste ein 29-jähriger Gambier ohne jegliche Ausweispapiere ein. Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte den Westafrikaner. Dieser trug umgehend ein Asylbegehren vor. Um die Personalien des Mannes festzustellen, veranlasste die Bundespolizei eine erkennungsdienstliche Behandlung. Mit Erfolg, denn der 29-Jährige war schon einmal als Asylbewerber im Bundesgebiet gemeldet. Er wurde an die Landesaufnahmestelle für Asylbewerber nach Karlsruhe verwiesen. Dort wird über ein neues Asylverfahren entschieden.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3844037


18.01.2018 – 08:07

Weil am Rhein (ots) – Mit einem Fernreisebus war ein 22-jähriger gambischer Staatsbürger von Mailand ins Bundesgebiet unterwegs, als der Bus am späten Mittwochabend am Autobahngrenzübergang in eine Kontrolle des Zolls geriet. Der 22-Jährige legte den Zollbeamten eine italienischen Flüchtlingspass und eine italienische Aufenthaltsgenehmigung vor. Wie sich herausstellte, waren beide Dokumente gefälscht. Der 22-Jährige Westafrikaner wurde an die Bundespolizei übergeben. Die Bundespolizisten stellten die Dokumente sicher und stellten Strafanzeige wegen Urkundenfälschung. Da der junge Gambier ein Asylbegehren vortrug, wurde er an die Landesaufnahmestelle für Asylbewerber in Karlsruhe verwiesen.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3842646