17.01.2018 – 13:31

Rhein-Erft-Kreis (ots) – Vier Täter flüchteten ohne Beute.

Zwei 17-Jährige gingen am Dienstagnachmittag (16. Januar) gegen 16.45 Uhr nach einem Kinobesuch von der Theresienhöhe in Richtung KVB-Haltestelle Hermülheim. Auf der Friedrich-Ebert-Straße folgten ihnen plötzlich vier Personen, die zuvor am Busbahnhof Theresienhöhe gestanden hatten. An der Kirche Severinusstraße sprach einer der Vier die Jugendlichen an. Die jungen Männer bedrängten sie. In Höhe der Schule auf der Weidengasse forderten sie die Herausgabe von Bargeld und Handys. Einer der Täter hielt einen der 17-Jährigen fest und trat ihn. Als Fußgänger sich der Gruppe auf der Weidengasse näherte, flüchteten die vier Täter. Sie waren 17-19 Jahre alt und 175 bis 185 Zentimeter groß. Drei der vier Täter waren nach Angaben der Opfer von südländischem Erscheinungsbild. Der Täter, der die Jungen auch ansprach war korpulent, hatte schwarze Haare und trug einen kurzen Bart. Der zweite Täter hatte längere, gestylte Haare und einen braunen Bart. Er trug eine rote Daunenjacke und eine dunkle Hose. Der Dritte hatte stirnlange, schwarze Haare, einen 3-Tage-Bart und trug eine dunkle blaue Jacke mit Kapuze. Der vierte Komplize hatte hellere Haare und leichten Bartwuchs. Er trug eine schwarze Jacke der Marke „Wellensteyn“ und eine Kappe mit Polozeichen. Die Polizei bittet die Fußgänger sich als Zeugen zu melden. Hinweise zu den Tätern bitte an das Kriminalkommissariat 23 in Brühl unter Telefon: 02233 52-0.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/10374/3842092