Freiburg (ots) – LANDKREIS BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD

1. Meldung vom 13.1.2018, 10.44 Uhr

In den frühen Morgenstunden des 13.01.2018, zw. 03:50 Uhr und 04:15 Uhr, drangen zwei männliche, bewaffnete und maskierte Täter gewaltsam in ein Zweifamilienwohnhaus im Industriegebiet in March-Holzhausen in der Draisstraße 11 ein und gingen mit körperlicher Gewalt den dortigen männlichen Bewohner an. Der Geschädigte wurde durch die Tat leicht verletzt. Eine unverzüglich eingeleitete umfangreiche Fahndung nach den Tatverdächtigen verlief bislang erfolglos.

Die Kriminalpolizei Freiburg sucht nach Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Freiburg unter der Telefonnummer 0761/8825777 zu melden.

16.01.2018 – 13:49

Berichtigung der Erstmeldung vorweg: Der Tatort Draisstraße liegt nicht – wie fälschlicherweise berichtet – in Holzhausen, sondern im Marcher Ortsteil Hugstetten.

Die beiden bislang unbekannten Täter waren mit einem Revolver und einem Klappmesser bewaffnet und werden wie folgt beschrieben:

Beide schlank, Mitte 30, dunkle Augen, schwarz gekleidet, schwarze Sturmhauben mit Sehschlitzen. Beide sprachen gutes Deutsch mit möglicherweise osteuropäischem Akzent. Einer der beiden soll etwa 170 cm, der Andere ca. 180 cm groß sein. Einer trug zur Tatzeit Stoffschuhe mit weißen Sternen und weißer Sohle.

Einen konkreten Tatverdacht gibt es derzeit nicht.

Die Ermittlungen der Kripo Freiburg sind im Gange – Hinweise zu der Tat nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0761/882-5777 (rund um die Uhr besetzt) entgegen.

 

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3841072