26.12.2017 – 14:13

Köln (ots) – Fünf bislang unbekannte, als „circa 20-jährige, dunkel gekleidete Südländer“ Beschriebene haben in der Nacht auf Dienstag (26. Dezember) einen jungen Leverkusener (20) im Ortsteil Wiesdorf überfallen und beraubt. Infolge des brutalen Angriffs in einer Unterführung am Bahnhof Leverkusen Mitte gegen 2.45 Uhr erlitt der Geschädigte schwere Verletzungen.

Zum Tatzeitpunkt hatte der Fußgänger vom Rialto-Boulevard kommend die S-Bahn-Unterführung in Richtung Havensteiner Straße erreicht. „Bereits am Rialto-Boulevard habe ich bemerkt, dass einige Personen hinter mir hergingen“, gab der Verletzte gegenüber den später hinzugerufenen Polizisten an. In der Unterführung hätten die Unbekannten ihn dann umstellt und niedergeschlagen. Am Boden liegend sei er dann weiterhin getreten worden, so der 20-Jährige weiter. Mit seinem Mobiltelefon seien die Angreifer anschließend in Richtung Havensteinstraße und des dahinter gelegenen Hindenburgparks geflüchtet. Im Rettungswagen wurde das Überfallopfer zur stationären Behandlung in eine Klinik gefahren.

Das wegen Raubes ermittelnde Kriminalkommissariat 14 bittet Zeugen dringend um Hinweise unter Tel.-Nr. 0221 229-0

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3824655