09.01.18, 11:30 Uhr

Dzengis D. mit seinem Anwalt am Dienstag vor Gericht. Der Angeklagte hält sich einen Papp-Ordner vors Gesicht, will nicht erkannt werden.

Es ist kaum erträglich, der Anklageverlesung zuzuhören, die der Staatsanwalt am Dienstag vorträgt: Der 29-jährige Dzengis D. soll im vergangenen Sommer eine 82-Jährige fünfmal vergewaltigt haben. Etwa eine Stunde lang war ihm die betagte Dame ausgeliefert, musste eine erniedrigende Tortur über sich ergehen lassen. Jetzt muss er sich vor Gericht verantworten.

Am 8. Juli, als die ganze Stadt wegen des G20-Gipfels Kopf stand, soll Dzengis D. über den Balkon in die Erdgeschoss-Wohnung in Wilhelmsburg eingedrungen sein. Als sich sein Opfer wehrte, drückte er die Frau gewaltvoll zu Boden, hielt ihr den Mund zu. Auf dem Boden vergewaltigte er sie das erste Mal. Doch damit gab sich er sich nicht zufrieden.

Auf einem Stuhl, auf dem Bett, auf der Toilette und nochmals im Schlafzimmer vergewaltigte er die 82-Jährige. Sie erlitt fast am ganzen Körper Blutergüsse.

Am Ende forderte Dzengis D. Geld, entriss seinem Opfer das Portemonnaie und verließ die Wohnung. Seit Dienstag muss er sich vor dem Landgericht verantworten. Teile des Prozesses – etwa die Aussagen des Opfers – finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Der nächste Termin ist am 16. Januar angesetzt.

https://www.mopo.de/hamburg/29-jaehriger-vor-gericht-er-soll-eine-82-jaehrige-fuenfmal-vergewaltigt-haben-29454240


09.01.18, 16:59 Uhr

Weil er eine 82-Jährige mehrfach vergewaltigt haben soll, muss sich ein 29-jähriger, HIV-positiver Mann vor dem Landgericht Hamburg verantworten.

Der Angeklagte soll laut Anklage am 8. Juli über den Balkon in die Wohnung der 82-Jährigen eingedrungen sein und sie dort überfallen haben.

Opfer wurde nicht mit HIV infiziert
Die Frau habe noch vergeblich versucht, die Balkontür zuzudrücken, sagte der Staatsanwalt am Dienstag. Der 29-Jährige habe die Frau jedoch zu Boden gestoßen und ihr den Mund zugehalten.

Dann habe der aus Mazedonien stammende Angeklagte sie fünfmal vergewaltigt und es ein weiteres Mal versucht. Die 82-Jährige unterzog sich anschließend einer HIV-Prophylaxe, sei aber nicht infiziert worden.

Nach Verlesung der Anklageschrift beantragte die Nebenklage den Ausschluss der Öffentlichkeit, was bei allen Prozessbeteiligten auf Zustimmung stieß.

https://www.mopo.de/news/panorama/schwere-vorwuerfe-hiv-positiver-mann–29–soll-seniorin–82–fuenfmal-vergewaltigt-haben-29457828