25.06.2017 – 11:10

Personalien verweigert – Widerstand (ots) – Am Samstagabend gegen 23.00 Uhr sollten mehrere Personen im Bereich der Breslauer Straße in Düren durch eine Streifenbesatzung der Polizeiwache Düren kontrolliert werden. Die besagten Personen im Alter von 17, 22 (2), 27 und 28 Jahren mit türkischer, russischer und kasachischer Nationalität hatten zuvor lautstark gestritten, so dass Anwohner die Polizei informiert hatten. Bei der Kontrolle der Personen verbündeten sich diese und verhielten sich wiederholt distanz- und respektlos sowie zunehmend aggressiv gegenüber den eingesetzten Beamten. Zudem wollten einige ihre Personalien nicht angeben. Im Verlauf der Kontrolle versuchten die Personen mehrfach die eingesetzten Beamten „einzukesseln“ und unterschritten permanent die erforderliche Distanz. Schließlich mussten die Beamten Pfefferspray einsetzen, um die Personen auf Abstand zu halten und ein Eingreifen in die Maßnahmen der Beamten zu verhindern. Zwei der Personen konnten zu Boden gebracht und dort fixiert werden. Hierbei leisteten sie Widerstand gegen die eingesetzten Beamten. Zudem versuchten die übrigen Personen durch gewaltsame Einwirkung wie Ziehen und Schlagen auf die Beamten ihren Freunden – zur Hilfe – zu eilen, was aber als versuchte Gefangenenbefreiung zu werten ist. Verstärkungskräften von weiteren Funkstreifen gelang es schließlich die Situation endgültig zu bereinigen. Insgesamt fünf Personen mussten zur Verhinderung von Straftaten in Gewahrsam genommen werden. Bei mindestens drei Beschuldigten wurde ein Alkoholspiegel von über 1,8 Promille festgestellt. Bei den Widerstandshandlungen wurden insgesamt vier Polizeibeamte leicht verletzt.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/3668510


Advertisements