25.06.2017 – 11:06

Bremen (ots) –

Ort: Bremen-Innenstadt, Faulenstraße
Zeit: 24.06.2017, gegen 10:15 Uhr
Samstagvormittag betraten zwei Täter ein Juweliergeschäft in der Faulenstraße. Während der eine Täter die Angestellte in einem Hinterraum fesselte, durchsuchte der andere Täter das Geschäft und klaute Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Euro. Die Täter sind flüchtig. Die Fahndung dauert an.

Kurz nach der Ladenöffnung betraten zwei Männer das Juweliergeschäft. Einer der beiden Männer sprang umgehend über die Vitrine auf die 42-jährige Angestellte zu. Er drückte sie in einen Raum im hinteren Bereich des Geschäftes und fesselte sie. Unterdessen begann der zweite Täter Schmuckstücke (u.a. Ohrringe, Ketten und Armreifen) in einen Beutel einzustecken. Danach verließen die beiden Täter das Geschäft. Während der Tatausführung befand sich nach ersten Zeugenaussagen eine weitere Person im Eingangsbereich des Juweliers. Alle drei Personen flüchteten in Richtung der Straße Geeren und stiegen vermutlich in ein dunkles Auto, mit dem sie dann davonfuhren.

Zeugen beschreiben die beiden Täter im Laden als etwa 170cm groß, dunkel gekleidet mit einer Kapuze. Einer von ihnen kommunizierte in einer ausländischen Sprache, eventuell russisch. Der dritte Täter im Eingangsbereich soll nach Angaben der Zeugen etwa 30 bis 40 Jahre alt sein, eine hellgraue Basecap, eine graue Hose und ein graues langarmiges Sweatshirt getragen haben.

Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei Bremen fragt: Wer hat Samstagvormittag Beobachtungen gemacht und kann Hinweise zu den Tätern, dem Auto oder der Tatausführung geben? Zeugen melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst (KDD) unter: 0421 362-3888.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei Bremen vor dem Ankauf von Schmuckstücken, deren Herkunft sie nicht einwandfrei zuordnen können. Insbesondere wenn die angebotenen Waren ein vermeintliches Schnäppchen darstellen.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/3668507

Advertisements