24.06.2017 – 17:56

Hamburg (ots) – Tatzeit: 23.06.2017, 21:15 Uhr Tatort: Hamburg-Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich

Polizeibeamte des Polizeikommissariats 44 nahmen einen 31-jährigen bulgarischen Staatsbürger vorläufig fest, der im Verdacht steht, einen 25-jährigen Bulgaren im Rahmen eines Streits in einem Kulturverein mit einem Messer verletzt zu haben. Zudem soll der Tatverdächtige hierbei einen 40-jährigen Türken in den Unterarm gebissen haben.

Der angetrunkene 31-Jährige geriet in einem Kulturverein im Vogelhüttendeich in Hamburg-Wilhelmsburg mit einem 40-Jährigen in einen Streit, in dessen Verlauf es zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam. Hierbei kam ein 25-jähriger Mann dem 40-Jährigen zu Hilfe. Plötzlich zog der Tatverdächtige ein Messer und stach dem 25-jährigen in die Schulter. Zudem biss er dem 40-jährigen Türken in den Unterarm und flüchtete schließlich in Richtung der Grünanlage entlang des Ernst-August-Kanals.

Sechs Funkstreifenwagen und ein Polizeihubschrauber übernahmen die Sofortfahndung. Der Tatverdächtige wurde von den Beamten in Tatortnähe vorläufig festgenommen. Das Tatmesser stellten die Beamten sicher.

Der 25-Jährige wurde von der Besatzung eines Krankenwagens in ein Krankenhaus gefahren und dort nach ambulanter Behandlung entlassen. Der 40-Jährige wurde leicht verletzt.

Die Ermittler des Landeskriminalamts 183 führten den Tatverdächtigen dem Haftrichter zu.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3668251

Advertisements