23.06.2017 – 14:41

Person mit Messer verletzt, Zeugen gesucht, Wiesbaden, Rheintalstraße, Feststellungszeitpunkt: 22.06.2017, 21:25 Uhr

(He)Gestern Abend wurde der Polizei mitgeteilt, dass es in Wiesbaden-Dotzheim in der Rheintalstraße, Haltestelle „Dotzheim-Mitte“, zu einem Angriff auf einen 54-jährigen Wohnsitzlosen gekommen sein soll, bei dem dieser mit einem Messer und einem Elektroschocker verletzt worden sein sollte. Vor Ort stellte sich heraus, dass der 54-Jährige eine Wunde am Bein hatte. Diese blutete, war jedoch nicht lebensgefährlich. Der deutlich Alkoholisierte erklärte, dass er mit dem Täter zusammen an der Bushaltestelle Alkohol konsumiert habe und der Täter ihn dann plötzlich mit Elektroschocker und Messer angegriffen habe. Danach sei dieser geflüchtet. Ein anwesender Zeuge erklärte jedoch, dass der Verletzte aus Richtung Belzbachweg, entlang der Rheintalstraße, gekommen sei. Dabei habe der Zeuge die blutende Wunde gesehen und einen Rettungswagen alarmiert. In einem Krankenhaus wurde festgestellt, dass die Wunde augenscheinlich nicht frisch war, sondern die Verletzung auch schon 1-2 Tage alt sein könne. Mutmaßlich war sie wieder aufgerissen. Der 54-Jährige konnte nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Der Täter sei Ende 40, circa 1,80 Meter groß, schlank, habe eine Glatze, einen schwarzen Bart und sehr viele Tattoos an den Unterarmen. Bekleidet sei er mit einem grünen T-Shirt und einer Jeans gewesen. Es soll sich, ebenso wie das Opfer, um einen polnischen Staatsangehörigen handeln.

Zeugen oder Hinweisgeber, welche Angaben zu dem Täter oder aber auch zu dem genauen Geschehnisablauf , beziehungsweise zur Tatzeit machen können werden gebeten, sich bei dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43562/3667841

Advertisements