22.06.2017 – 03:17

Hildesheim (ots) – Erstmeldung vom Vorabend: Am heutigen Tag, gegen 20:00 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass zwei männliche Personen auf dem Dach eines Hildesheimer Modegeschäfts am Bahnhof sitzen. Die Personen machten durch lautes Schreien auf sich aufmerksam und drohten vom Dach zu springen. Daraufhin wurden alle verfügbaren Kräfte der Polizei und der Feuerwehr / Rettungsdienst zum Bahnhof entsandt und der Bereich um den Bahnhof abgesperrt. Beide Männer kommunizieren in arabischer Sprache, so dass von einer arabischen Herkunft auszugehen ist. Die Polizei steht aktuell in unmittelbaren Kontakt mit den Personen. Bislang stehen die Personalien einer Person fest. Es handelt sich um einen 28 Jahre alten Mann aus Lamspringe. Sein aufenthaltsrechtlicher Status ist als Asylbewerber vermerkt. Zurzeit liegen keine Hinweise auf einem terroristischen oder islamistischen Hintergrund vor. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist von Sorgerechtsstreitigkeiten als Auslöser auszugehen. Aktuell sind neben den Einsatzkräften der Polizeiinspektion Hildesheim und der Feuerwehr auch Spezialkräfte des SEK und die Verhandlungsgruppe im Einsatz.

Ergänzung mit Stand 03:15 Uhr: Mittlweile stehen die Personalien der beiden Männer fest. Die beiden Personen konnten nach intensiven Gesprächen mit der Verhandlungsgruppe der Polizeidirektion Göttingen zum Verlassen des Daches bewegt und in Gewahrsam genommen werden. Insgesamt waren ca. 80 Kräfte der Polizeidirektionen Göttingen und Hannover sowie des Landeskriminalamtes Niedersachsen eingesetzt. Die polizeilichen Maßnahmen endeten um 02:30 Uhr.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57621/3666038

Advertisements