21.06.2017 – 10:52

Flensburg (ots) – Am Dienstag (20.06.17), gegen 01.30 Uhr befand sich eine 26-jährige Flensburgerin auf dem Heimweg. Sie ging von der Flensburger Hafenspitze in Richtung Wilhelmstraße. Bereits in Höhe der Unterführung „Mauseloch“ ist ihr ein junger Mann aufgefallen. Dieser folgte ihr dann durch die Karlstraße und in die Süderfischerstraße. Im Bereich des Fleno-Parks wurde sie von diesem Unbekannten von hinten angegriffen. Der Mann brachte die junge Frau zu Boden. Es kam zu einem sexuellen Übergriff. Aufgrund der heftigen Gegenwehr der 26-Jährigen, ließ der Täter von ihr ab und floh in Richtung Karlstraße.

Beschreibung des Täters:

– 165-170 cm groß
– um die 20 Jahre alt
kurze schwarze Haare
– sehr schlank
– helle, zu große Sweatshirt-Kapuzen-Reißverschluss-Jacke
– Cargohose
– Bart (kurzer Vollbart)

Die junge Frau alarmierte sofort die Polizei. Es wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen durchgeführt. Die Kripo Flensburg hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wem ist der junge Mann, vielleicht auch schon vor Tatbegehung im Stadtgebiet oder am Hafen aufgefallen? Das Wetter war sehr gut und es hielten sich in Hafennähe viele Menschen auf. Wer kann in Bezug auf die Tat Hinweise liefern? Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten sich unter der Rufnummer 0461-4840 zu melden.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6313/3665275


27.06.2017 – 08:02

Flensburg (ots) – Nach einem Sexualdelikt am 20.06.17, gegen 01.30 Uhr, in Flensburg in der Süderfischerstraße, im sog. „Fleno-Park“ (wir berichteten am 21.06.17), fahndet die Kriminalpolizei Flensburg nun mit einem Phantombild des mutmaßlichen Täters. Dieses wurde mit Hilfe von Spezialisten des Landeskriminalamtes S-H nach Angaben des 26-jährigen Opfers erstellt.

Die junge Frau hatte den Mann wie folgt beschrieben:

-165-170 cm groß -um die 20 Jahre alt -kurze schwarze Haare -sehr
schlank -sehr kurzer, eher unauffälliger Drei-Tage-Bart
Zur Tatzeit trug der Täter eine helle, zu große Kapuzen-Sweatshirt- Reißverschluss-Jacke und eine Hose mit aufgesetzten Taschen.

Mit diesem Phantombild richtet sich die Polizei an die Öffentlichkeit und fragt: Wer kann den auf dem Bild abgebildeten Mann wiedererkennen, kennt dessen Identität oder hat ihn möglicherweise vor oder nach der Tatbegehung beobachtet?

Hinweise nimmt die Polizei in Flensburg unter der Rufnummer 0461-4840 entgegen, wie auch jede andere Polizeidienststelle und der polizeiliche Notruf 110. Vielen Dank!

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6313/3669970


05.07.2017 – 16:02

Flensburg (ots) – Die Kriminalpolizei Flensburg hat die beiden sexuellen Übergriffe geklärt, die in den vergangenen zwei Wochen in Flensburg stattgefunden haben.

Am Sonntagmorgen (02.07.2017) wurde eine 23-jährige Frau gegen 03:20 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße bedrängt, in ein Gebüsch gezerrt und sexuell belästigt. Bereits am Dienstag, den 20.06.2017 wurde eine 26-jährige Frau gegen 01:30 Uhr in der Süderfischerstraße überfallen und ebenfalls massiv sexuell bedrängt. Beide Frauen konnten die Angriffe durch erhebliche Gegenwehr beenden, der Tatverdächtige flüchtete unerkannt.

Die Auswertung der Spurenlage an den beiden Tatorten und die intensive Ermittlungsarbeit führte die Beamten des Kommissariats 1 der BKI Flensburg zu einem 26-jährigen Mann, der am Dienstag festgenommen wurde. Es handelt sich um einen syrischen Asylbewerber, der seit März 2016 in Flensburg lebt. Ein DNA-Abgleich mit den vor Ort gesicherten Spuren erhärtete den Tatverdacht.

Er wurde am Mittwochnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an.

Gegen den Tatverdächtigen wird nun wegen des Verdachts der Vergewaltigung und versuchten Vergewaltigung ermittelt.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6313/3677435


Siehe auch:

https://crimekalender.wordpress.com/2017/07/02/flensburg-23-jaehrige-wehrt-sich-gegen-auslaendischen-sextaeter/

Advertisements