20.06.2017 – 09:08 Uhr

Nervenkrieg in Neunkirchen (Saarland)! Gegen 18 Uhr am Montag meldeten sich Familienangehörige bei der Polizei: Ihr Verwandter (25) habe ein Messer und ein Fleischerbeil; er drohe damit, jeden umzubringen, der ihm zu nahe kommt.
Eine Polizeisprecherin: „Außerdem kam es zu einer unklaren Rauchentwicklung. Weil befürchtet wurde, dass der Mann einen Brand legt, wurde auch die Feuerwehr alarmiert.“

Zunächst riegelten Kräfte der neuen Spezialeinheit OpE (Operative Einheit) mit Maschinenpistolen bewaffnet die Straße ab, der Rettungsdienst wurde mit schusssicheren Westen ausgerüstet.
Dann traf das SEK ein: Die Elitepolizisten gingen mit ballistischen Schutzanzügen und Kettenhemden zum Schutz vor Stichverletzungen in das Gebäude.

Familienmitglieder redeten dem 25-Jährigen, der sich in der Wohnung verschanzt hatte, gut zu, bis er nach drei Stunden endlich aufgab und herauskam.
Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht. In der Wohnung wurden die Waffen gefunden, Feuer hatte er nicht gelegt.

http://www.bild.de/regional/saarland/spezialeinsatzkommando/sek-rettet-im-kettenhemd-52250864.bild.html

Advertisements