19.06.2017 – 12:58

Stuttgart (ots) – Beamte des Bundespolizeireviers Stuttgart haben am Sonntagabend (18.06.2017) gegen 19:15 Uhr einen 38-jährigen mutmaßlichen Exhibitionisten vorläufig festgenommen. Der italienische Staatsangehörige fuhr mit einer Regionalbahn aus Heilbronn kommend in Richtung Stuttgart. Hierbei manipulierte der mutmaßliche Täter offenbar mehrfach an seinem entblößten Geschlechtsteil. Während dieser Handlungen suchte er ersten Ermittlungen zur Folge den direkten Blickkontakt zu einer 14-Jährigen, welche in Heilbronn in den Zug stieg. Das Mädchen saß im oberen Abteil des Zuges, währenddessen der 38-jährige Tatverdächtige mehrmals seinen Platz in der Nähe der 14-jährigen deutschen Staatsangehörigen wechselte. Nach jetzigen Erkenntnissen hörte der Mann mit seinen Handlungen auf Höhe des Bahnhofs Bietigheim-Bissingen auf und verließ bei Ludwigsburg das Zugabteil. Er wird als leicht korpulent und mit einer Glatze beschrieben. Zum Tatzeitpunkt soll er eine kurze graue Hose, ein weißes T-Shirt und eine Sonnenbrille getragen sowie einen schwarzen Rucksack der Marke „Adidas“ mit sich geführt haben. Das minderjährige Mädchen informierte inzwischen ihre Eltern über den Vorfall im Zug. Bei Ankunft im Stuttgarter Hauptbahnhof erkannte sie den 38-jährigen Mann wieder, welcher anschließend durch einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn bis zum Eintreffen einer Streife der Bundespolizei festgehalten wurde. Offenbar befanden sich zum Tatzeitpunkt noch weitere Reise in dem entsprechenden Zugabteil. Die ermittelnde Bundespolizei sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen. Sachdienliche Hinweise zum Vorfall oder dem Täter nimmt das Bundespolizeirevier Stuttgart unter der Telefonnummer +49711870350 entgegen.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/3663407

Advertisements