17. Juni 2017 in Blaulicht, Polizei

Wie uns die Polizei des Märkischen Kreises bestätigte, kam es in der Nachbarstadt Menden um 14:45 Uhr zu einer Messerstecherei.

Die gewalttätige Auseinandersetzung zwischen zwei Männern ereignete sich auf der Fröndenberger Straße (Höhe Max-Eyth-Straße). Im Verlauf des Streites stach der 22-Jährige mit einem Messer mehrmals auf seinen 23-jährigen Bekannten ein. Wie die Polizei berichtet, kennen sich beide Männer aus einer Gemeinschaftsunterkunft.

Der Verletzte musste in ein Krankenhaus gebracht werden, der Täter floh in Richtung „Molle“.

Ein Polizeihubschrauber und ein Mantrailer-Hund suchten nach dem Flüchtigen, der wie folgt beschrieben wird: Er ist sportlich schlank, 1,80 m groß, und trug ein hellgraues Sweatshirt.

Die Ermittlungen und die Fahndung nach dem Täter dauern an.

Hinweise bitte an jede Polizeidienststelle unter der Notrufnummer 110.

http://rundblick-unna.de/erstmeldung-messerstecherei-in-menden-taeter-fluechtig/


18.06.2017 – 13:06

Menden (ots) – Versuchtes Tötungsdelikt in Menden

Am Samstagmittag, 17.06.2017, gegen 14:45 Uhr, kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern (22 und 23 Jahre alt) auf der Fröndenberger Straße in Höhe Max-Eyth-Straße. Im Verlauf des Streites stach ein 22 jähriger Marokkaner mit einem Messer mehrmals auf seinen 23 jährigen algerischen Kontrahenten ein. Der Geschädigte wurde ins Krankenhaus gebracht und verblieb auf der dortigen Intensivstation. Der Täter floh in Richtung „Molle“.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen mittels Hubschrauber und Mantrailerhund ist der Tatverdächtige weiterhin flüchtig.

Seitens der zuständigen Staatsanwaltschaft Arnsberg wird wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes ermittelt. Eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Hagen wurde eingesetzt.

Anlage: Foto des Tatverdächtigen

Hinweise zum Aufenthalt des Täters bitte an die Notrufnummer 110 melden.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/3662602

Advertisements