Nach dem gewaltsamen Tod von Maria L. in Freiburg wollte ich wissen, was los ist in Deutschland. Ich habe über 2000 „Einzelfälle“ dokumentiert. Gefunden habe ich die Angaben in Polizeiberichten, Gerichtsreportagen und Zeitungsmeldungen. Es war noch viel mehr, aber ich habe mich auf die schlimmsten Sachen konzentriert (Tötung, Rohheitsdelikte, Sexualdelikte). Von Einbrechern, Dealern, Bettelbanden, Antänzern usw. sind nur wenige Fälle in die Dokumentation eingeflossen.

Meinem Eindruck zufolge hat die Sicherheit in Deutschland stark nachgelassen. Es ist nicht zu vergleichen mit den 70er und 80er Jahren wo man unbeschwert unterwegs sein konnte. Zu jeder Tages- und Nachtzeit. Mir ist nie etwas passiert.

Besonders wenn man alleine unterwegs ist, ist man heute gefährdet. Ältere Leute werden aber auch oft zu Hause von Gaunern heimgesucht.

Die Ursachen liegen auf der Hand. Zunächst erleichterte die EU mit der „Freizügigkeit“ das Eindringen von Kriminellen aus Ost- und Südosteuropa. Dann dehnte Merkel diese Freizügigkeit eigenmächtig und ungehemmt aus, indem sie Artikel 16a (2) GG, den Vertrag von Dublin und unser Aufenthaltsrecht aushebelte und aller Welt erklärte, in Deutschland könne niemand entscheiden, wie viele zu uns kommen:

Merkels Enthemmung hat mich sprachlos gemacht. Ich kann nicht verstehen, wie man so etwas sagen kann. Dazu noch vor der gesamten Weltöffentlichkeit. Anstatt endlich für ein funktionierendes Grenzregime zu sorgen, wiederkäut Merkel nun seit Wochen, dass abgelehnte Asylbewerber abgeschoben werden sollen. Das heißt, sie will erst mal weiter unbegrenzt jeden ins Land lassen.

Die Bundespolizei hat überhaupt keine Handhabe, sobald die Grenze überschritten wurde. Selbst die Versuche, illegale Einwanderer in Zügen bereits in Österreich abzufangen, scheitert. Deshalb kapiere ich nicht, wie man ohne echten Grenzschutz so weiterwurschteln will.

Abschiebung funktioniert ebenfalls nicht. Im Vergleich zu den illegalen Grenzübertritten ist die Zahl der Abschiebungen verschwindend gering. Noch nicht einmal die Abschiebung von Kriminellen klappt. In Gerichtsreportagen findet man haarsträubende Schilderungen, wie lange sich polizeibekannte Intensivtäter hier schon aufhalten. Anis Amri ist nur die Spitze eines Eisberges.

Diesen Satz mit Anis Amri hat übrigens ein Mann auf sein Auto geschrieben, bevor er sich auf dem Marienplatz in München selbst verbrannte. Ein Protest, der nichts bewirkt hat. Ich hoffe, der Mann hat keine geschockte Familie hinterlassen.

Wir können nur durch Wahlen etwas ändern und dabei hoffen, dass sie nicht manipuliert werden.

Jeder kann etwas dazu beitragen, dass es besser wird. Ich habe das in dieser hier Form gemacht, um den Menschen die Augen zu öffnen. Ich hoffe, es hat euch angeregt, selber aktiv zu werden. Zum Beispiel könnt ihr die hier gesammelten Informationen weiter verbreiten.

Mir selber reicht es jetzt. Ich habe genug Polizeiberichte und Gerichtsreportagen gelesen.

Macht’s gut!

Und passt auf euch auf!

PS: Aus der Welt vom 7.6.2017:

Etwa zwei von drei der monatlich etwa 13.000 Neuankömmlinge haben keinen Pass. Wolfgang Bosbach fordert eine einschneidende Veränderung dieser Praxis. „Wir sollten niemanden einreisen lassen mit völlig ungeklärter Identität und Nationalität“, sagte der CDU-Innenpolitiker der WELT. „Die Zurückweisung an der Grenze bei ungeklärter Identität wäre ja keine völkerrechtlich unzulässige Rückschiebung in einen Verfolgerstaat, denn Deutschland ist von sicheren, verfolgungsfreien Staaten umgeben“, rechtfertigt Bosbach seine Position – die viele seiner Kollegen im Bundestag entsetzen dürfte: Nach Auffassung von Linkspartei, Grünen sowie der meisten SPD- und CDU-Politiker ist Deutschland unbegrenzt verpflichtet, jeden ankommenden Ausländer auch ohne Identitätspapiere aufzunehmen, sobald er vorgibt, Schutz zu suchen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165288255/Bosbach-will-Migranten-ohne-Pass-an-der-Grenze-abweisen.html

Das Problem ist der Dublinvertrag, der Deutschland nicht entlastet, sondern belastet. Alle Flüchtlinge wollen in das Land mit den höchsten Sozialleistungen. Sobald jemand einen Fuß auf deutschen Boden gesetzt hat und „Asyl“ sagt, muss man ihn erst mal aufnehmen. Egal, aus welchem Land er kommt und ob er vorher registriert wurde oder sogar woanders schon einen Asylantrag stellte. Den Vertrag von Dublin muss Deutschland also ganz dringend kündigen.

Advertisements