13.06.2017 – 10:04

Bad Cannstatt (ots) – Zu einem mutmaßlichen Handydiebstahl ist es am Samstagabend (10.06.2017) gegen 19:26 Uhr im Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt gekommen. Eine 33-jährige Frau fuhr mit der S-Bahn der Linie S1 vom Stuttgarter Hauptbahnhof in Richtung Kirchheim unter Teck und stieg beim Halt in Bad Cannstatt aus. Hierbei bedrängten mindestens vier männliche Personen die Frau und folgten ihr bis zur Bahnsteigunterführung. Die 33-Jährige bemerkte anschließend in der Fußgängerzone in Richtung Wilhelmsplatz ihre offene Handtasche, welche sie auf ihrem Rücken trug, sowie den Verlust ihres Handys des Modells „Samsung Galaxy S7 Edge“. Die Frau suchte im Anschluss nach den mutmaßlichen Tätern und erkannte hierbei zwei Personen auf Höhe des Carré Bad Cannstatt wieder. Nachdem sie beide Männer zur Herausgabe ihres Handys aufforderte und hierbei einen 20-jährigen lybischen Staatsangehörigen festhielt, versuchten beide mutmaßlichen Täter zu flüchten. Während der anderen bislang unbekannten Person die Flucht in Richtung Wilhelmsplatz gelang, hielt die Frau den 20-jährigen Tatverdächtigen noch kurzzeitig fest. Ihm gelang es zunächst, sich aus dem Griff der 33-Jährigen zu befreien und zu füchten. Eine Zeugin, die den Sachverhalt beobachtet hatte, alarmierte die Polizei. Mehrere männliche Personen hielten den 20-Jährigen auf Höhe der Zulieferungsgarage des Carré Bad Cannstatt bis zum Eintreffen der Polizeibeamten des Polizeireviers 6 Martin-Luther Straße fest. Er wurde am Sonntag (11.06.2017) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem zuständigen Richter vorgeführt, der den Untersuchungshaftbefehl erließ und in Vollzug setzte. Zwei weitere Tatverdächtige werden wie folgt beschrieben – Person 1: etwa 1,85m groß, ca. 18-22- Jahre alt, hagere Gestalt, schmales Gesicht, dunkles lockiges Harr, arabischer Phänotyp, bekleidet mit einem Basecap mit roter Aufschrift oder rotem Muster, dunkler Hose und einem Hemd / Person 2: etwa 1,85m groß, ca. 25 Jahre alt, athletische Gestalt, dunkle seitlich wegrasierte Harre und zurückgegeltes Deckhaar, arabischer Phänotyp, bekleidet mit einer schwarzen Jogginghose der Marke „Nike“ und schwarzem T-Shirt. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können, werden gebeten sich bei der ermittelnden Bundespolizei unter der Telefonnummer +49711870350 zu melden.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/3658691

Advertisements