02.06.2017

Barbara Schwager (56) wurde Anfang Mai verhaftet und wegen Schlepperei verurteilt. Ihr Verlobter Nadeem Akram (26) ist ein abgelehnter Asylbewerber. Jetzt hat sich das Paar erfolgreich nach Italien abgesetzt.

Die Flucht ist geglückt! Weil Nadeem Akram (26) in der Schweiz wegen eines abgelehnten Asylgesuchs die Ausschaffung droht, ist seine Verlobte Barbara Schwager (56) mit ihm in den Süden abgezischt. Ziel: die Toskana.

Am Telefon schildert Schwager die bangen Momente: «Wir fuhren nachts mit einer Riesenangst bei Domodossola über die Grenze. Niemand da, völlig unbewacht.» Auch Akram ist erleichtert: «Jetzt geht es uns wieder gut», ruft der junge Flüchtling in den Hörer. Hätte man sie erwischt, wären die beiden wieder im Gefängnis gelandet – nicht zum ersten Mal.

Noch vor einem Monat war das aussergewöhnliche Liebespaar bei einem «Ausflug» über die deutsch-österreichische Grenze bayrischen Fahndern ins Netz gegangen. Schwager musste wegen Schlepperei für zwei Wochen in den Knast.

Ihren pakistanischen Lover schoben die Deutschen erst diesen Montag in die Schweiz ab. Statt sich wie befohlen beim Migrationsamt zu melden, setzte sich Akram zu seiner Geliebten nach Ettenhausen TG ab.

In der Toskana – zwischen Florenz und Arezzo – hat die Schweizerin schon seit längerem eine Wohnung angemietet. Bloss: Nadeem Akram hält sich auch in Italien illegal auf. «Hier bekommen wir genügend Zeit, um die Papiere aufzutreiben – nicht wie bei den herzlosen Schweizer Behörden!», wettert Schwager.

Ihr Ziel: neues Asylgesuch und Pass für Akram, dann Blitzhochzeit. Und dann? «Wieder zurück in die Schweiz – aber am liebsten nach Kanada!», so die Zürcherin.

https://www.blick.ch/news/schweiz/der-schlepperin-aus-leidenschaft-gelingt-mit-ihrem-lover-die-flucht-heisse-liebesgruesse-aus-der-toskana-id6776550.html

Advertisements