06.06.2017 – 15:19

Rhein-Erft-Kreis (ots) – Acht bis zehn junge Männer umringten die Frau und berührten sie unsittlich.

Eine 17-Jährige ging am frühen Samstagmorgen (3. Juni) gegen 01.00 Uhr über die Weidengasse in Hermülheim nach Hause. Als sie sich am Kiosk gegenüber der Shisha Lounge etwas kaufte, sprachen mehrere junge Männer sie an, stehen zu bleiben. Sie setzte ihren Weg über die Luxemburger Straße fort und lief in Richtung Shell Tankstelle. Sie versuchte einen Freund zu erreichen und hielt ihr Handy in der Hand. Über die Duffesbachstraße in Alt-Hürth setzte sie ihren Weg fort. In Höhe der Freiherr-vom-Stein-Straße tauchte die Personengruppe plötzlich wieder auf und einer der jungen Männer entriss ihr das Handy. Sie umringten die 18-Jährige, verletzten sie im Gesicht und berührten sie unsittlich am ganzen Körper. Die junge Frau konnte sich losreißen und klingelte an einer Haustür. Daraufhin flüchteten die Täter mit dem Handy der Hürtherin. Die Anwohnerin (34) kümmerte sich um die stark verängstigte Frau und verständigte die Polizei. Die Männer sprachen laut dem Opfer kein Deutsch. Einen der Täter war von südländischem Aussehen, von schmaler Statur und circa 180 Zentimeter groß. Er trug einen Dreitage-Bart und war dunkel gekleidet. Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu der Personengruppe machen? Wer hat die Gruppe in der Nacht von Freitag (2. Juni) auf Samstag (3. Juni) im Bereich Weidengasse und Duffesbachstraße gesehen? Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 23 in Brühl unter 02233 52-0.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/10374/3653523


Sextäter in NRW

Advertisements