01.06.17, 17:47 Uhr
Rassnitz/Halle –

Das Landgericht Halle hat am Donnerstag einen gewalttätigen Häftling aus der Jugendanstalt Raßnitz vorerst in einem psychiatrischen Fachkrankenhaus untergebracht. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der in Mali geborene Angeklagte im Dezember vergangenen Jahres aufgrund einer psychischen Erkrankung einen Mitinsassen brutal attackiert und verletzt hatte.

Wegen einer vermeintlichen Psychose war auch die Staatsanwaltschaft in ihrer Anklageschrift von einer Schuldunfähigkeit des damals 21 Jahre alten Mannes ausgegangen.

Aus ungeklärter Ursache war es zwischen ihm und einem Landsmann in einem Doppelhaftraum zum Streit gekommen. Zunächst brüllten sich die beiden Afrikaner nur an, dann legte der nun Verurteilte seine beiden Händen um den Hals des Opfers und würgte dieses. Selbst als der Angegriffene zu Boden ging, ließ der Malier nicht von ihm ab. Er griff zu einem Stuhl und schlug auf den am Boden liegenden Mann ein, der am Kopf verletzt wurde.

http://www.mz-web.de/saalekreis/angriff-in-jugendanstalt-rassnitz-gewalttaeter-muss-in-die-psychiatrie-27021348

Advertisements