30.05.2017 – 10:56

Oldenburg (ots) – Nach einer tätlichen Auseinandersetzung in der Landesaufnahmebehörde für Flüchtlinge in der Klostermark ist am Montag ein 18-jähriger Mann leicht verletzt worden.

Der marokkanische Staatsangehörige schilderte der Polizei, dass er gegen 18 Uhr mit einem 22-jährigen Algerier in einen Streit geraten war. Der 22-Jährige soll ihm mit dem Griff eines Messers gegen die Stirn geschlagen haben; das Opfer sei dabei von einem weiteren, 30 Jahre alten Mann, festgehalten worden. Der 18-Jährige erlitt eine Platzwunde und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Im Rahmen der Befragung erklärte der 22-jährige Tatverdächtige, dass er seiterseits von dem 18-Jährigen angegriffen und geschlagen worden sei und daher in Notwehr gehandelt habe.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/3647890

Advertisements