25.05.2017 – 17:29 Uhr

Osterholz-Scharmbeck –

Mitglieder einer libanesischen Großfamilie riefen Donnerstag den Notruf. In einem Haus am Schumann-Ring im niedersächsischen Osterholz-Scharmbeck würde ein heftiger Streit toben.

Polizeisprecher Helge Cassens: „Als Rettungsdienst und Polizei vor Ort eintrafen, bestätigte sich das.“ Ein 58-Jähriger lag mit einer schweren Stichverletzung in seinem Blut. Cassens: „Er starb noch am Tatort.“

Nach kurzer Fahndung, auch mit einem Polizeihubschrauber, wurde sein Sohn (18) widerstandslos festgenommen.

Er gilt als tatverdächtig. Cassens: „Hintergründe der Bluttat sind noch unklar.“

http://www.bild.de/regional/bremen/polizei/sohn-ersticht-vater-am-vatertag-51906538.bild.html


26.05.2017 – 13:23

Landkreis Verden (ots) – Osterholz-Scharmbeck, Verden (Aller). Der Haftrichter des Amtsgerichts Verden (Aller) hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft heute einen Haftbefehl wegen Mordes gegen einen 18-jährigen Mann aus Osterholz-Scharmbeck erlassen.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der junge Mann am gestrigen Himmelfahrts-Tag in der elterlichen Wohnung seinen eigenen Vater mit einem Messer erstochen. Der Vater erlag noch in der Wohnung seinen Verletzungen. Die alarmierten Polizeikräfte konnten den flüchtigen Tatverdächtigen nach intensiver Fahndung noch am selben Tag festnehmen.

Auf die Presseinformation der Polizeiinspektion Verden/Osterholz vom 25.05.2017 wird hingewiesen.

Gegenüber dem Haftrichter hat der Beschuldigte gestanden, auf den schlafenden Vater eingestochen zu haben. Die Hintergründe der Tat und das Motiv des Beschuldigten sind noch nicht bekannt. Der Haftbefehl erging wegen des Verdachts des Mordes, weil der Beschuldigte das Opfer heimtückisch getötet haben soll. Der Tatverdächtige befindet sich jetzt in Untersuchungshaft.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68441/3645375

Advertisements