26.05.2017 – 13:26

Peine (ots) – Räuberischer Diebstahl

Am vergangenen Mittwoch, gegen 12:20 Uhr, kam es in Stederdorf, Heinrich-Hertz-Straße, in einem dort ansässigen Kaufhaus, zu einem Ladendiebstahl. Ein 33-jähriger Mann aus Georgien wurde dabei beobachtet, wie er mehrere Druckerpatronen im Wert von ca. 600 Euro einsteckte und das Kaufhaus ohne zu bezahlen, wieder verlassen wollte. Ein Angestellter, der das Verhindern wollte, wurde von dem Mann vor die Brust gestoßen. Es gelang ihm jedoch, den 33-jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die Ermittlungen ergaben, dass der Mann bereits vor einigen Tagen in Salzgitter ebenfalls wegen Ladendiebstahls aufgefallen war. Dort hatte er vollmundig verkündet, dass ihm die polizeilichen Maßnahmen nicht beeindrucken würden, er käme ohnehin nach einem Tag wieder auf freien Fuß. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde vom zuständigen Amtsgericht jetzt jedoch ein Haftbefehl gegen Mann erlassen.

Ladendieb erneut angefallen

Wie berichtet, war am Mittwochnachmittag ein 37-jähriger zusammen mit seiner 34-jährigen Schwester bei einem Ladendiebstahl in der Peiner Fußgängerzone erwischt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen stehen die beiden Geschwister im Verdacht in zwei Geschäften Parfümerieerzeugnisse und Bekleidung im Wert von ca. 850 Euro entwendet zu haben. Die beiden Geschwister wurden nach Feststellung der Personalien durch die Polizei am Nachmittag wieder entlassen und ein Ermittlungsverfahren gegen sie eingeleitet.

Das schien jedoch den 37-jährigen nicht beeindruckt zu haben, denn bereits kurz darauf beging er erneut einen Ladendiebstahl in der Peiner Innenstadt. Der Mann wurde daraufhin in Gewahrsam genommen und musste die Nacht bei der Polizei verbringen. Gegen den Mann wurde anschließend eine Platzverweis für die Peiner Fußgängerzone über den Zeitraum eines halben Jahres ausgesprochen. Bei Zuwiderhandlung muss er mit einem Bußgeld von 250 Euro rechnen.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56519/3645385

Advertisements