26.05.2017 – 14:06

Marburg-Biedenkopf (ots) – Zwei Schlägereien an der Mensa- Polizei sucht nach Tatverdächtigen

Marburg: Am späten Mittwochabend, 24. Mai erlitten zwei Personen bei Auseinandersetzungen im Bereich der Mensa Verletzungen, die in der Uni-Klinik behandelt werden mussten.

Um 23.30 Uhr hielt sich ein 26-Jähriger mit Freunden an einer Sitzbank vor der Mensa auf. Wie berichtet wurde, standen mehrere Personen, überwiegend mit albanischer Nationalität, in unmittelbarer Nähe. Aus bisher unbekannten Gründen gerieten die Gruppen in Streit. Dabei soll ein bis dato unbekannter Mann mit einem Teleskopschlagstock auf den 26-Jährigen eingeschlagen haben. Der mutmaßliche Täter agierte aus einer Gruppe von fünf bis sechs Personen heraus. Die Personen flüchteten in unbekannte Richtung. Alle sind zwischen 20 und 25 Jahre alt und waren insgesamt dunkel gekleidet.

Gegen 23.50 Uhr kam es zu einem weiteren Zwischenfall auf dem Fußweg zwischen Mensa und der Lahn. Nach Angaben des 24-jährigen Opfers wollte er einen Streit zwischen mehreren Personen schlichten und kassierte unvermittelt einen Schlag mit einer Flasche. Der Marburger erlitt eine Kopfplatzwunde und wurde von einem Rettungswagen in die Uni-Klinik eingeliefert. Der mutmaßliche Täter mit ausländischem Aussehen ist etwa 170 cm groß, zirka 20 Jahre alt und trug eine graue Hose und eine blau/weiße Jacke.

Die Polizei prüft derzeit, ob zwischen beiden Taten eine Verbindung besteht. Zeugen, die nähere Angaben zu den beiden Vorfällen und/oder den Tatverdächtigen machen können, setzen sich bitte mit der Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060, in Verbindung.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3645470


Marburg: Brutale ausländische Schläger treiben ihr Unwesen an der Mensa – 2 Verletzte müssen in die Klinik

Advertisements