12.05.2017 – 14:04

Ulm (ots) – Ein Zeuge alarmierte gegen 21 Uhr die Polizei. An einer Unterkunft waren zwei Gruppen aneinander geraten. Was verbal begann, endete in einer handfesten Schlägerei. Insgesamt sollen bis zu 15 Personen beteiligt gewesen sein. Beim Eintreffen der Polizei Ulm flüchtete ein Teil der Personen. Die Polizei beruhigte die aufgeheizte Stimmung. Einzelne Streifen fahndeten noch einige Zeit in Beimerstetten nach den Flüchtigen. Der Rettungsdienst brachte zwei Personen mit leichten Verletzungen in eine Klinik. Wie ein Zeuge der Polizei berichtete, habe es sich um eine Gruppe Syrer und eine Gruppe Afghanen gehandelt, die sich bei der Auseinandersetzung gegenüber standen. Ein Teil der Personen sei aus einer anderen Gemeinde des Alb-Donau-Kreises nach Beimerstetten gekommen. Nachdem die Situation beruhigt war ermittelt die Polizei Ulm nun wegen der Körperverletzungen. Teil der Ermittlungen ist auch, weshalb es zu dem Streit gekommen war.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/3634551