10.05.2017 – 15:36

Düsseldorf (ots) – Zwei 17 und 18 Jahre alte Jugendliche wurden gestern um 18.15 Uhr im Bereich des Hauptbahnhofes von vier Männern angegangen. Die Täter schlugen und traten auf die beiden ein, besprühten sie mit Pfefferspray und raubten ihnen schließlich die Geldbörsen sowie ihre Mobiltelefone. Mit ihrer Beute flohen die Tatverdächtigen in unbekannte Richtung. Auf dem Weg zurück zu ihrer Unterkunft bemerkten die Geschädigten drei der vier Täter an einem Geldautomaten an der Kruppstraße. Es gelang den beiden Jugendlichen kurzfristig, einen der Tatverdächtigen, einen 22-Jährigen aus Nordafrika, festzuhalten und ihm die Beute wieder abzunehmen. Nachdem dieser sich losgerissen hatte konnte er durch die von einem Zeugen verständigten Polizeibeamten nach kurzer Verfolgung endgültig festgenommen werden. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten darüber hinaus Bargeld, das ebenfalls aus einer Straftat stammen dürfte.

Der Mann ist polizeilich bereits intensiv in Erscheinung getreten und wird noch heute einem Haftrichter vorgeführt. Von seinen Komplizen fehlt bislang jede Spur. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0211-8700 an das zuständige Kriminalkommissariat 32 zu wenden.

10.05.2017 – 15:36

Düsseldorf (ots) – Zwei 17 und 18 Jahre alte Jugendliche wurden gestern um 18.15 Uhr im Bereich des Hauptbahnhofes von vier Männern angegangen. Die Täter schlugen und traten auf die beiden ein, besprühten sie mit Pfefferspray und raubten ihnen schließlich die Geldbörsen sowie ihre Mobiltelefone. Mit ihrer Beute flohen die Tatverdächtigen in unbekannte Richtung. Auf dem Weg zurück zu ihrer Unterkunft bemerkten die Geschädigten drei der vier Täter an einem Geldautomaten an der Kruppstraße. Es gelang den beiden Jugendlichen kurzfristig, einen der Tatverdächtigen, einen 22-Jährigen aus Nordafrika, festzuhalten und ihm die Beute wieder abzunehmen. Nachdem dieser sich losgerissen hatte konnte er durch die von einem Zeugen verständigten Polizeibeamten nach kurzer Verfolgung endgültig festgenommen werden. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten darüber hinaus Bargeld, das ebenfalls aus einer Straftat stammen dürfte.

Der Mann ist polizeilich bereits intensiv in Erscheinung getreten und wird noch heute einem Haftrichter vorgeführt. Von seinen Komplizen fehlt bislang jede Spur. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0211-8700 an das zuständige Kriminalkommissariat 32 zu wenden.

Advertisements