09.05.2017 – 18:43 Uhr

Essen-Heisingen.   Vier Jugendliche sind beim Diebstahl in Essen-Heisingen erwischt worden und haben auf Zeugen eingeschlagen. Drei Verdächtige sitzen in U-Haft.
Vier Jugendliche haben am Montagnachmittag, 8. Mai, einen Getränkemarkt (Trink und Spare) an der Lelei in Essen-Heisingen überfallen und bei ihrer Flucht brutal auf zwei Mitarbeiter eingeschlagen. Die Polizei konnte die Tatverdächtigen wenig später festnehmen.

Drei der Teenager (14/15/16) sind den Beamten bereits wegen ähnlicher Straftaten bekannt, berichtet die Polizei. Sie befinden sich in Untersuchungshaft. Ein 13-Jähriger wurde von seinen Eltern abgeholt.
Das Quartett raubte gegen 16.45 Uhr mehrere Flaschen hochwertiger Spirituosen aus einem Getränkemarkt an der Straße Lelei. Bereits zuvor hatten Zeugen laut Polizeisprecher Christoph Wickhorst beobachtet, wie die vier den Getränkemarkt betreten haben und zielstrebig in die Spirituosenabteilungen im hinteren Bereich verschwunden sind. Dort verstauten sie die Flaschen in ihren Jacken und in einem mitgebrachten Rucksack, ehe sie in Richtung Ausgang liefen, so Wickhorst.

Zwei Mitarbeiter, ein 26-jähriger Mann und eine 21-jährige Frau, sprachen die jungen Männer an und wollten sie an der Flucht hindern. Daraufhin schlugen sie dem Mitarbeiter so heftig ins Gesicht, dass der 26-Jährige ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, berichtet die Polizei.

Die alarmierten Polizeibeamten erkannten die vier Räuber nur wenig später dank einer detaillierten Täterbeschreibung und dem Hinweis eines aufmerksamen Zeugen (61). Die Jugendlichen saßen an der Bushaltestelle Lelei, wenige hundert Meter vom Getränkemarkt entfernt. Als sie den Streifenwagens sahen, flohen sie zunächst über die Straße Mühlmannsbank auf einen Garagenhof am Baderweg. Sie warfen ihren Rucksack weg, ehe sie zurück auf die Straße Lelei rannten. Dort wurden sie von weiteren Einsatzkräften gefasst und zur Polizeiwache nach Rüttenscheid gebracht.

Die Ermittlungen ergaben, dass sie in Essen gemeldet sind. Bis auf den 15-Jährigen, haben sie osteuropäische Wurzeln und haben rumänische und polnische Staatsangehörigkeiten, bestätigt die Polizei. Videoaufnahmen aus dem Getränkemarkt gebe es nicht.

Die Eltern des 13-Jährigen, der noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten ist, holten ihren Sohn nach einem eindringlichen Gespräch von der Wache ab, sagt die Polizei. Die übrigen drei Heranwachsenden verbrachten die Nacht im Polizeigewahrsam. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete der Haftrichter Untersuchungshaft an.

Während die Jugendlichen nun auf ihre Verfahren warten, ist der Raubüberfall in dem sonst eher beschaulichen Heisingen ein großes Gesprächsthema, im Dorf und auch in sozialen Netzwerken wie Facebook. Immerhin haben einige Heisinger den Einsatz der Polizei samt Verfolgung selbst beobachtet, berichten sie nun.

Zeugen beschreiben, dass die Jugendlichen „dem jungen Mann richtig eine verpasst haben“ und sind gleichzeitig erleichtert, dass die Polizei die vier Kriminellen nur 15 Minuten später gefasst hat. Dabei sollen diese sich heftig gewehrt haben. Das Lob geht an die Beamten: „Die Polizei hat funktioniert, war sofort vor Ort, und hat die Täter festgenommen.“ Um den Fall kümmert sich laut Polizei die Ermittlungsgruppe Jugend.

https://www.waz.de/staedte/essen/jugendliche-ueberfallen-getraenkemarkt-in-heisingen-id210517059.html


Raub mit Gewalteinwirkung in NRW 2017

Advertisements