09.05.2017 – 14:42

Coesfeld (ots) – Am 08.05.17, gegen 19.57 Uhr, betraten zwei männliche Täter, zunächst als Kunden, den Aldimarkt. Im Kassenbereich legten sie Ware auf das Kassenband, als plötzlich einer der beiden Männer eine schwarze Pistole zog und die beiden anwesenden Kassiererinnen bedrohte. Unter Vorhalt der Waffe, forderten die Täter die Öffnung eines Tresors, der sich im Büro befindet. Nach der Übergabe eines vierstelligen Bargeldbetrages flüchteten die Täter zunächst zu Fuß in unbekannte Richtung. Täterbeschreibung: 1. männlich, ca. 20-30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, dünne Statur, bekleidet mit einer Jeans und einem hellen Basecap, bedrohte die Angestellten mit einer schwarzen Pistole 2. männlich, ca. 20-30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, dünne Statur, schwarze nach hinten gegelte Haare, bekleidet mit Jeans und vermutlich einer Jeansweste, führte einen roten Stoffbeutel mit Beide Personen sprachen Deutsch mit vermutlich polnischem oder russischem Akzent. Vor dem Geschäft sollen sich unmittelbar vor der Tat noch zwei Kunden befunden haben. Diese Kunden und auch weitere Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930, in Verbindung zu setzen.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6006/3631539


23.05.2017 – 14:36

Coesfeld (ots) – Nachtragsmeldung: Zwei unbekannte Täter gaben sich zunächst als Kunden aus. Sie warteten, bis sich nur noch zwei Kassiererinnen im Marktgeschäft befanden. Im Kassenbereich legten die Täter ihre Ware auf das Kassenband. Plötzlich zog der erste Täter eine schwarze Pistole und forderte die beiden Angestellten unter Vorhalt der Waffe auf, mit ihnen das Büro aufzusuchen. Dort befand sich zu diesem Zeitpunkt der stellvertretende Filialleiter, der unter Vorhalt der Waffe aufgefordert wurde, den Tresor zu öffnen. Der zweite Täter nahm das Bargeld aus dem Tresor. Beide flüchteten zunächst fußläufig aus dem Marktgeschäft stadtauswärts. Der weitere Fluchtweg ist nicht bekannt. Beide Täter sprachen deutsch, jedoch mit einem osteuropäischen Akzent.

Jetzt wurden mit dem Zeugen Phantombilder der flüchtigen Täter erstellt. Die Polizei bitte erneut Zeugen sich bei der Polizei, Tel. 02594/7930, zu melden.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6006/3643127

Advertisements