3. Mai 2017

Düsseldorf: Verletzter Juwelier sperrt südosteuropäischen Räuber ein

Hettingen: Männer mit dunklem Teint attackieren Mann mit Eisenstange und Pfefferspray vor seiner Garage

Dortmund: Ausländische Straßenräuber greifen 30-jährige Passantin an

Gelsenkirchen: Südländische Straßenräuber schlagen 18-Jährigen Passanten in den Magen

Chemnitz: Libyer greift nach Bedrohung von Bahnhofspersonal hinzugerufene Bundespolizisten am Hauptbahnhof an

Einzelfallbelastung / Städtevergleich

Leingarten:

Eine 76-jährige Frau wurde Opfer eines Enkeltrickbetrugs. Im Glauben, dass der Sohn einer Cousine in einer finanziellen Notlage sei, übergab die Frau einem Mann am Mittwoch, 03.05. gegen 11.00 Uhr einen größeren Geldbetrag. Zuvor hatte der vermeintliche Verwandte bei ihr angerufen und ihr sein Leid geklagt. Einen Tag später übergab sie nochmals einen größeren Geldbetrag an eine dunkelhäutige Frau. Nachdem sie dann am Freitag, 05.05. bei dem echten Verwandten anrief und nachfragte, ob das Geld angekommen sei, stellte sich heraus, dass sie das Opfer einer Gaunerbande geworden war. Die beiden Geldabholer können wie folgt beschrieben werden: dunkelhäutiger Mann, der schlecht deutsch sprach, kurze dunkle Haare, ca. 50-60 Jahre alt. Die Frau war ebenfalls dunkelhäutig, hatte lange schwarze Haare, eine schlanke Figur.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3629052

Freiburg:

Am Mittwochnachmittag gegen 15.445 Uhr wurde einer 54 Jahre alten Frau auf dem Aldi-Parkplatz die Geldbörse aus der Hosentasche gestohlen. Sie war auf dem Weg vom Geschäft zu ihrem Fahrzeug, als sie von einem südländisch aussehenden Pärchen angerempelt wurde. Hierbei wurde ihr zunächst unbemerkt die Geldbörse aus der Gesäßtasche gestohlen. Die beteiligte Frau war ca. 50 bis 60 Jahre alt, hatte schwarze schulterlange Haare und am linken Ohr einen auffällig langen Ohrring. Gestohlen wurde die Geldbörse mit Bargeld, Führerschein, Ausweis, Bank- und Krankenkassenkarte.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3628138

Ludwigsburg:

Mit einem hinterhältigen Fremden bekam es am Mittwoch ein 50-Jähriger zu tun, als er in dessen Auto einstieg und auf der Fahrt von ihm beraubt wurde. Der Täter soll mehrere hundert Euro und ein Mobiltelefon ergaunert haben. Das Opfer machte in einer Großbottwarer Gaststätte mit dem Mann Bekanntschaft und wollte sich von ihm nach Hause fahren lassen. Gegen 00:40 Uhr waren sie auf der Kleinbottwarer Straße in Richtung Oberstenfeld unterwegs, als der Fremde ihn plötzlich mit einem Gegenstand schlug und ihm die Geldbörse sowie das Handy abnahm. Anschließend ließ er sein Opfer auf einem Parkplatz der Gronauer Straße aussteigen und fuhr in Richtung Beilstein davon. Der 50-Jährige konnte einen Lkw-Fahrer anhalten und die Polizei verständigen. Eine sofortige Fahndung nach dem Verdächtigen verlief ohne Erfolg. Es handelte sich um einen jungen Mann im Alter von etwa 25 Jahren, der dunkle, kurze Haare hat und einen Bart. Er war bekleidet mit einem langärmeligen Shirt und Jeans. Vermutlich ist er südländischer Herkunft und fuhr einen schwarzen Opel Corsa.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/3626438

Gießen: Organisiserte Kriminalität / Schwarzarbeit auf dem Bau

Unter den festgenommenen Personen befinden sich auch die mutmaßlichen Hintermänner der Organisationen. Es handelt es sich dabei um zwei Serben im Alter von 42 und 44 Jahren, einen 46-jährigen Kroaten, einen 36-jährigen Deutschen, einen 47-jährigen Australier, serbischer Herkunft sowie eine 43-jährige Kroatin.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/121247/3626459

Mühlacker:

Ein bislang Unbekannter hat am Mittwoch gegen 19.45 Uhr in einem Discounter in der Industriestraße vermutlich einen räuberischen Diebstahl begangen. Der Mann löste beim Passieren der Kasse einen Alarm aus. Die Kassiererin forderte ihn daraufhin auf, seine Tasche vorzuzeigen, was dieser ignorierte. Als der Mann davon rannte, folgte ihm die Mitarbeiterin und stellte ihn auf dem Parkplatz. Er stieß die Angestellte zurück, während diese versuchte seine Tasche zu ergreifen. Die Frau stürzte und verletzte sich dabei leicht. Als der Unbekannte flüchtete, verfolgte ihn ein Zeuge bis zum Bahnhof, wo er ihn aus den Augen verlor. Eine anschließende Fahndung der inzwischen verständigten Polizeibeamten des Polizeireviers Mühlacker verlief erfolglos. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Circa 20 Jahre alt, rund 180 cm groß, dunkles, kurzes Haar, vermutlich ausländischer Herkunft, war bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einer grauen Jogginghose.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3627448

Bad Homburg:

Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro entwendeten unbekannte Täter am Mittwoch in Bad Homburg, Ortsteil: Gonzenheim. Die Einbrecher begaben sich zwischen 10:30 Uhr und 14:10 Uhr auf das Grundstück eines Mehrfamilienhauses in der Straße „Zum Bornberg“. Hier hebelten sie zunächst die Hauseingangstür und anschließend die Wohnungstür einer Parterrewohnung auf. Danach durchsuchten die Täter die Innenräume und flüchteten mit ihrer Beute über das Treppenhaus ins Freie. Ein vager Tatverdacht richtet sich gegen drei Mädchen, zwischen 16 und 18 Jahre alt, die zur Tatzeit im Bereich des Hauseingangs gesehen worden sind. Sie sollen nach Angaben von Zeugen osteuropäischer Herkunft gewesen sein.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50152/3627697

Kirchhain:

Ohne Fahrkarte war gestern Abend, gegen 18 Uhr, ein 28-Jähriger aus Marokko in einer Regionalbahn von Marburg nach Kirchhain unterwegs. Bei der Fahrscheinkontrolle wollte sich der Mann gegenüber der Bahnmitarbeiterin nicht ausweisen. Die Fahrkosten bezahlen wollte er auch nicht. Er sollte daher den Zug verlassen, welches der unliebsame Fahrgast aber verweigerte. Daraufhin verständigte die Schaffnerin die Bundespolizei. Erst als die Beamten vom Bundespolizeirevier Gießen den Mann ansprachen, wies sich der 28-Jährige aus. Nach der Feststellung seiner Personalien kam der Mann, Asylbewerber aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf, wieder frei. Den Zug hat er anschließend verlassen. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/63990/3627645

Mannheim:

Am Mittwochmittag um 12:30 Uhr war ein 39-Jähriger in der Industriestraße mit Ladearbeiten an seinem Lkw beschäftigt, als ihm zwei junge Männer auffielen, welche sich in der unverschlossenen Fahrerkabine zu schaffen machten. Durch den Geschädigten angesprochen flüchteten die beiden Unbekannten, wobei sie ein Laptop und eine Geldbörse als Beute mitnahmen. Der Bestohlene sowie Zeugen nahmen zu Fuß die Verfolgung der Diebe auf und konnten sie schließlich an der Ecke Pyramidenstraße / Untermühlaustraße einholen. Beide Männer wehrten sich jedoch heftig gegen eine Festnahme, wobei einer gar drohte, mit einer Flasche zuzuschlagen. Letztlich gelang es beiden unter Zurücklassung des Laptops zu flüchten, die leere Geldbörse fand sich später am Jugendhaus Erlenhof. Einer der beiden Unbekannten wird wie folgt beschrieben: Circa 1, 80 m bis 1, 85 m groß, schlank, dunkler Teint, bekleidet mit einem dunklen Trainingsanzug mit Kapuze.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3627088

Neckarsulm:

Auf dem Fußweg vom Eugen-Bolz-Kindergarten in Neckarsulm-Amorbach in Richtung Frankenstraße war am Mittwochvormittag, kurz vor 11.30 Uhr, eine 60-Jährige unterwegs. Plötzlich näherte sich von hinten ein Mann, entriss ihr die Handtasche und rannte in Richtung Lautenbacher Straße weg. Die 60-Jährige und eine Zeugin verfolgten den Räuber bis zur Bushaltestelle in der Amobacher Straße, wo sie ihn aus den Augen verloren. Die Polizei leitete eine Sofortfahndung mit mehreren Streifen ein, die allerdings keinen Erfolg brachte. Die Handtasche hatte er auf seiner Flucht weggeworfen, nachdem er rund 40 Euro Bargeld aus dieser genommen hatte. Er wurde beschrieben als junger Mann mit dunklem Teint und einem auffällig runden Gesicht. Er ist 1,65 bis 1,70 Meter groß und hat eine leicht kräftige Statur.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3627610

Ludwigsburg:

Dem Ladeninhaber war zunächst ein Mann aufgefallen, der ein Headset trug und den Laden kurz betrat, um ihn gleich wieder zu verlassen. Kurz darauf kam erneut ein Mann mit Headset in das Geschäft und verwickelte den Inhaber in ein Verkaufsgespräch. Anschließend fiel dem aufmerksamen Hausherrn der dritte Verdächtige auf, der sich im Bereich der Kasse aufhielt, so dass er ihn ansprach. In diesem Moment ergriff einer der Männer die Flucht, worauf seine Komplizen ihm folgten. Dem Trio war es mutmaßlich nicht gelungen, Beute zu machen. Es handelte sich um Männer im Alter zwischen 30 und 40 Jahren, die mindestens 1,85 Meter groß sind und von schlanker Figur. Derjenige, der mit dem Inhaber redete, hat eine rasierte Glatze und sprach gebrochen deutsch. Vermutlich stammen die Verdächtigen aus Südosteuropa und waren in einem grünen Kastenwagen bzw. Transporter unterwegs, der die Aufschrift einer Reinigungsfirma trug.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/3627424

Wissen:

Wissen (ots) – Am Mittwoch, 03.05.2017, gegen circa 23:40 Uhr, betrat ein männlicher Täter mit Kopfbedeckung den Verkaufsbereich der Tankstelle am Europakreisel und forderte unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld. Die 33jährige Angestellte übergab aufgrund der bestehenden Bedrohung mehrere hundert Euro Bargeld, woraufhin der Täter zu Fuß in Richtung der Oststraße flüchtete. Der Täter wird wie folgt beschrieben:

– Circa 1,78 m groß, schlanke Figur,
– etwa 20 Jahre alt,
südländische Erscheinung,
– dunkler Teint.
– Der Täter soll „gebrochen“ Deutsch gesprochen haben.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117709/3627905

Schwäbisch Hall:

Zwei Diebe haben am Dienstagvormittag in einem Geschäft in der Blocksgasse über 200 Euro Bargeld erbeutet. Ein Mann mittleren Alters hatte gegen 11:00 Uhr den Verkaufsraum betreten und sich beraten lassen. Anschließend verließ er unter einem Vorwand das Geschäft und kam nicht wieder. Nun bemerkte der Verkäufer, dass aus der Kasse das gesamte Scheingeld fehlte, was offensichtlich von einem unbekannten zweiten Täter entwendet wurde. Der Mann mit vorgetäuschtem Kaufinteresse war circa 187 cm groß, blond und unrasiert. Er hatte laut Zeugenaussage eine große spitzige Nase und sprach mit osteuropäischem Akzent.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3626164

Hagen:

Am Mittwoch, 03.05.2017, gegen 19:00 Uhr kam es in der Unterführung der Neumarktstraße zu einem Raubdelikt. Vier bislang unbekannte Männer bedrohten hierbei einen 14 jährigen Jungen aus Hagen, der auf dem Heimweg in Richtung Königstraße war, mit einem Messer. Einer der Männer riss dem Jugendlichen schließlich eine schwarze Armbanduhr vom Handgelenk. Die vier Täter flüchteten dann in Richtung der Hagener Innenstadt. Die vier Männer werden alle im Alter von 30 – 40 Jahren beschrieben. Sie alle waren mit schwarzen Trainingshosen bekleidet und sprachen deutsch mit starkem ausländischen Akzent. Augenscheinlich kamen die Männer aus Osteuropa. Der Haupttäter mit dem Messer wird zudem als ca. 170 cm groß, leicht gewellten bzw. lockigen Haaren beschrieben. Er trug zudem eine schwarze Jacke und einen Dreitagebart.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/3626990

Mainz:

Nachdem eine 81-Jährige, Geld bei der Sparkasse in Mainz-Gonsenheim abgehoben hatte, wurde sie auf dem Nachhauseweg von einem unbekannten Mann angesprochen. Dieser bat sie um zwei Euro, da er wegen einer Panne dringend den ADAC anrufen müsste. Um nachzuschauen, ob sie zwei Euro für den Mann hätte, öffnete die Gonsenheimerin ihr Portmonee. Dies nutzte der Täter um in die Geldbörse zu greifen, einen 50.-EUR Schein herauszuziehen und schnell zu flüchten. Der ca. 40-jährige, unbekannte Täter soll ca. 160 cm groß gewesen sein, sprach deutsch mit Akzent

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117708/3627292

Siegen:

Siegen (ots) – Ein noch unbekannter Roller-Fahrer fuhr am Mittwoch gegen 17.30 Uhr in Siegen „Am Lohgraben“ gegen einen vor ihm verkehrsbedingt haltenden braunen VW Passat. Anschließend entfernte sich der Zweiradfahrer unerlaubt vom Unfallort – einen Schaden von mehreren hundert Euro hinterlassend. Der Aufprall auf den Passat war derart heftig, dass dabei die komplette vordere Schutzverkleidung des Rollers abgerissen wurde. Zu dem Flüchtigen liegt folgende Beschreibung vor: Mitte 20 Jahre, dunklerer Hauttyp, vermutlich Südländer, sprach Deutsch mit Akzent

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65854/3627578

Duisburg:

Ein lautstarker Streit zwischen mehreren jungen Männern, Gebrüll auf Arabisch – dann knallten in der Wolfstraße in Marxloh Schüsse! Die Polizei rückte am Mittwochabend gegen 23.30 Uhr zu einem Großeinsatz aus – auch umliegende Straße wurden abgesperrt. Doch die Täter flüchteten. Es handelte sich um eine Auseinandersetzung zwischen zwei Libanesen-Clans. Die Ermittlungen sind schwierig. „Die Personen vor Ort verhielten sich völlig unkooperativ“, sagt Polizeisprecher Ramon van der Maat. Bei den vier Männern handele es sich um „polizeibekannte Marxloher.“ Sie sind auf freiem Fuß.

https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/video-schuesse-in-marxloh-junge-maenner-aus-libanesen-clans-bekaempfen-sich-auf-offener-strasse-id210455617.html

Hamburg:

Mehrfach sollen zwei Männer sich an den Spendengeldern einer Kirche im Hamburger Stadtteil St. Georg bedient haben. Nun wurden sie festgenommen. Zuvor war sogar ein Kirchenmitarbeiter bedroht worden.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article164258571/Kollekte-mit-dreister-Masche-gestohlen-Maenner-gefasst.html

Advertisements