Der Innenminister will eine Leitkultur. Ganz großes Kino. Mutti sagt, wie es geht:

Und jetzt will ich vielleicht noch mal deutlich machen, es liegt ja nicht in meiner Macht, es liegt überhaupt in der Macht keines Menschen aus Deutschland, wie viele zu uns kommen.

Die ganze Welt wurde auf unsere Kosten eingeladen. Das Innen wurde an das Außen verschenkt.

Da haben sich zwei alte Weggefährten vom Wähler Macht geborgt und seitdem liegt es nicht mehr in unserer Macht, wie viele zu uns kommen. Wie viele Salafisten, Terrosristen, Totschläger, Ehrenmörder, Vergewaltiger, Diebe und Sozialbetrüger auch kommen mögen – sie sind alle herzlich eingeladen, denn es liegt überhaupt in der Macht keines Menschen aus Deutschland, wie viele zu uns kommen.

De Mazière sagt:

„Wir sind eine offene Gesellschaft.“

Wenn Außen und Innen identisch sind, braucht es da überhaupt noch einen Innenminister?

„Wir fordern Leistung. Leistung und Qualität bringen Wohlstand. Der Leistungsgedanke hat unser Land stark gemacht.“

Was schwadroniert er da? Das war vorgestern. Heute gibt es Asylbewerberleistung, money for nothing simsalabim:

Der Minister weiter:

„Unsere Vergangenheit prägt unsere Gegenwart und unsere Kultur. Wir sind Erben unserer deutschen Geschichte.“

Bald haben wir nichts mehr zu vererben außer Geschichte.

Um genau zu sein, liebe Kinder, wir vererben euch einen Haufen Schulden, ein Weltsozialamt, 10.000 Salafisten, eine demotivitierte Bundeswehr, eine aufgeriebene Polizei, einen heillos überteuerten planwirtschaftliche Energiesektor, marode Brücken / Straßen / Gleise / Schulklos und zwei Amtskirche ohne Kreuze. Immerhin: Im Gegenzug erhaltet ihr die ewige EU-Mitgliedschaft, 815 Milliarden Targetsalden, jede Menge fremdländisches Gold und eine offene Gesellschaft, in der ihr das Zusammenleben mit allerlei geschenkten Menschen jeden Tag neu aushandeln dürft. Macht was draus!

„Bach und Goethe ‚gehören‘ der ganzen Welt und waren Deutsche.“

Heute gehört ganz Deutschland der ganzen Welt, denn es liegt bekanntlich überhaupt in der Macht keines Menschen aus Deutschland, wie viele zu uns kommen.

„Kirchtürme prägen unsere Landschaft.“

Uns wurde angekündigt, wir werden mehr Moscheen sehen. Am liebsten türkische Staatsmoscheen, während deutsche Staatskirchen per Grundgesetz streng verboten sind.

„Unsere Nationalfahne und unsere Nationalhymne sind selbstverständlicher Teil unseres Patriotismus: Einigkeit und Recht und Freiheit.“

Na klar, Herr Minister, immer schön weiterlügen…


de Mazière buckelt auf ev. Kirchentag vor dem ägyptischen Großimam

 

Advertisements