Neckarsulm: Ausgeraubt

Erst an diesem Donnerstag wurde der Polizei bekannt, dass am Freitag der vergangenen Woche in Neckarsulm ein Mann beraubt wurde. Der 30-Jährige stieg am Bahnhof vom Zug aus und ging zu Fuß, sein Fahrrad schiebend, in Richtung Norden. Am still gelegten Bahnübergang wurde er von hinten gestoßen. Als er sich umdrehte, stand er vier Unbekannten gegenüber. Einer hielt ihn dann an der Kapuze fest, ein anderer bedroht ihn mit einem Klappmesser. Ein weiterer zog ihm lose in einer Hosentasche befindliche Geldscheine heraus. Anschließend flüchteten die Täter mit dem Fahrrad, einem kurz zuvor gekauften Rosenstrauß, einer eingepackten Damenjacke und dem Geld in verschiedene Richtungen. Die leichte Winter-Damenjacke hat den so genannten Tarnlook und einen rosa Pelzbesatz, bei dem Fahrrad handelt es sich um ein weißes Mountainbike. Die vier südländisch aussehenden Männer schätzt das Opfer auf 16 bis 20 Jahre alt. Zwei von ihnen sprachen hiesigen Dialekt. Einer der Täter ist nur etwa 1,65 Meter groß und „pummelig“. Er hat Locken, ein anderer hat längere, nach hinten gekämmte Haare. Hinweise auf das Quartett gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3628412

Advertisements