3. März 2017

Zwischen dem VfB Stuttgart und Kevin Großkreutz wurde eine einvernehmliche Vertragsauflösung vereinbart, die mit sofortiger Wirkung vollzogen wurde.

In der Nacht zum vergangenen Dienstag wurde Kevin Großkreutz in eine gewalttätige Auseinandersetzung in der Stuttgarter Stadtmitte verwickelt. Die Vorfälle wurden in den vergangenen Tagen sehr sorgfältig in ausführlichen Gesprächen zwischen der Vereinsführung und Kevin Großkreutz sowie dessen Berater aufgearbeitet. Der VfB ist zuallererst erleichtert, dass Kevin keine langfristigen gesundheitlichen Schäden davongetragen hat.

https://www.vfb.de/de/vfb/aktuell/neues/profis/2017/einvernehmliche-vertragsaufloesung-mit-kevin-grosskreutz/


30.05.2017 – 21:59 Uhr

Ali E. (jetzt 17) und Alem S. (18/Foto) prügelten so lange auf Kevin Großkreutz ein, bis der Fußballprofi bewusstlos wurde. Jetzt geht es den Schlägern an den Kragen. Alem S. (18) ist wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt.

http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/kevin-grosskreutz/schlaeger-vor-gericht-51972442,view=conversionToLogin.bild.html


31. Mai 2017 12:22

Der 17- und der 18-Jährige sollen Kevin Großkreutz in Stuttgart geschlagen und getreten haben. Für den Profifußballer bedeutete der Angriff das vorläufige Karriere-Aus.

Nach einer Prügelattacke auf Fußballprofi und Ex-Nationalspieler Kevin Großkreutz hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart Anklage gegen zwei junge Männer erhoben. Einem 17- und einem 18-Jährigen werde gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, sagte Behördensprecher Jan Holzner am Mittwoch, nachdem die BILD darüber berichtet hatte.

Großkreutz war bei einer nächtlichen Party-Tour in Stuttgart Ende Februar in eine Schlägerei verwickelt worden. Der 18-Jährige soll den Fußballprofi mit der Faust geschlagen haben, der heute 17-Jährige soll ihn getreten haben. BILD zitiert Holzner: „Der jüngere Beschuldigte hat unseren Erkenntnissen nach den am Boden liegenden Großkreutz mit dem Fuß ins Gesicht getreten.“

Großkreutz sei kurzzeitig bewusstlos gewesen, sagte Holzner. Er musste ins Krankenhaus. Bilder von seinen Verletzungen kursierten kurz darauf im Netz. Auf ihnen ist Großkreutz‘ Gesicht stark geschwollen und gerötet, er trägt einen Kopfverband.

Die beiden einschlägig vorbestraften Verdächtigen sitzen in Haft. Laut Staatsanwaltschaft bestreiten sie die Tat.

Die Schlägerei veranlasste den damaligen Zweitligisten VfB Stuttgart, sich von Großkreutz zu trennen. Unter Tränen gestand Großkreutz damals auf einer Pressekonferenz, dass er Fehler gemacht habe und eine Pause vom Profifußball einlege. Zurzeit ist Großkreutz noch vereinslos, erst ab der kommenden Saison an bei Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98 unter Vertrag.

http://www.bz-berlin.de/sport/fussball/kevin-grosskreutz-pruegler-angeklagt


1.6.2017 16:31 Uhr

Drei Monate nachdem Fußballprofi Kevin Großkreutz nach einem nächtlichen Streifzug mit Jugendspielern von Unbekannten angegriffen und krankenhausreif geprügelt worden war, hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage gegen zwei Tatverdächtige erhoben, wie ein Sprecher der STA Stuttgart mitteilt.

Der Fall schlug hohe Wellen, nach dem Vorfall wurde Großkreutz (28), Teil der Weltmeistermannschaft von 2014, von seinem damaligen Verein VfB Stuttgart schließlich suspendiert, weil er in dieser Nacht auch mit Jugendspielern des VfB unterwegs gewesen war.

Der frühere BVB-Spieler erhielt danach aus Fankreisen viel Unterstützung, für Aufsehen sorgte sein emotionales Statement nach der Entlassung bei Stuttgart. Kommende Saison spielt Großkreutz bei Bundesliga-Absteiger SV Darmstadt.

Die beiden Jugendlichen, die schon länger in U-Haft sitzen, sind laut „Bild“-Zeitung polizeibekannt und vorbestraft. Der eine, ein 17-jähriger Türke, wegen gefährlicher Körperverletzung, der andere, ein 18-jähriger Bosnier, wegen Diebstahls und Körperverletzung. Den Beschuldigten drohen Jugendstrafen von mehreren Jahren. Laut Staatsanwaltschaft bestreiten sie die Tat.

Auch zum Tathergang gibt es neue Details. Kurz nach Mitternacht besuchten Großkreutz und die U-17-Nachwuchsspieler offenbar ein Rotlicht-Etablissement, das sie gegen 2 Uhr früh wieder verliessen. Dann trafen sie auf die Gruppe um die beiden Tatverdächtigen.

Einer der Jugendspieler wurde angerempelt, worauf Großkreutz gefragt habe, was das soll. Da eskalierte die Situation: Der Nationalspieler wurde mit der Faust hart gegen den Kopf geschlagen, prallte auf den Boden, worauf er noch mit Füßen traktiert worden sein soll – auch gegen den Kopf. Offenbar soll Großkreutz bei der Attacke kurz das Bewusstsein verloren haben.

Bei dem Überfall erlitt der sechsmalige Nationalspieler Kopfverletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.

https://www.welt.de/sport/fussball/article165103221/Anklage-gegen-die-blutjungen-Grosskreutz-Schlaeger.html

Advertisements