21. Februar 2017

Nach einer Auseinandersetzung auf einem Sonneberger Schulhof hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Bei der Schlägerei hat nach ersten Erkenntnissen ein Schüler Schwellungen und Blutergüsse im Gesicht erlitten.

Sonneberg/Saalfeld. Zudem könnte sein Nasenbein gebrochen sein, wie die Polizei in Saalfeld am Dienstag mitteilte. Der Junge wurde von einem Arzt ambulant behandelt.

Nach Aussagen von Zeugen sollen vier Syrer im Alter zwischen 12 und 14 Jahren am Montag einen 14-jährigen Deutschen geschlagen, geschubst und ihm einen Kopfstoß versetzt haben, der Hofaufsicht hatte. Er soll zuvor versucht haben, einen Streit zu schlichten.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei erlitt der 14-Jährige Schwellungen und Blutergüsse im Gesicht. Außerdem bestehe der Verdacht eines Nasenbeinbruches, heißt es von der Polizei.

Der genaue Hergang und die Hintergründe der Tat waren zunächst nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/14-Jaehriger-auf-Schulhof-verpruegelt-Ermittlungen-wegen-Koerperverletzung-35193240