Kaiserslautern (ots) – Ein Blumengeschäft ist am späten Freitagnachmittag Ort eines ungewöhnlichen Überfalls geworden. Ein junger Mann betrat zunächst kurz vor fünf Uhr den Laden in der Pirmasenser Straße und wollte Rosen vorbestellen. Da die Angestellte gerade Kunden bediente, verließ der spätere Täter das Geschäft aber wieder. Eine halbe Stunde später kam der Räuber wieder zurück und drohte, die inzwischen alleine im Ladengeschäft befindliche Verkäuferin mit Säure zu übergießen. Als die Überfallene laut um Hilfe schrie, wollte der Täter flüchten, wurde aber noch von der Frau an der Jacke festgehalten, worauf beide zu Fall gerieten. Die Flasche mit der angeblichen Säure lief aus, stellte sich hierbei aber als Fruchtsaftgetränk heraus. Der Mann flüchtete daraufhin die Humboldtstraße in Richtung Innenstadt. Trotz sofort eingeleiteter, umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnte der Mann nicht mehr angetroffen werden. Der Räuber war zwischen 25 und 30 Jahre alt, 1,80 bis 1,90 m groß und schlank, hatte einen Dreitagebart und hatte südosteuropäisches Aussehen. Er sprach nur gebrochen Deutsch und war zur Tatzeit mit einem khaki-farbenen Anorak bekleidet. Wer Hinweise zu dem Gesuchten geben kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Kaiserslautern in Verbindung zu setzen (Tel.: 0631/369-2620).

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117683/3564104