Düsseldorf (ots)Ein 17-jähriger syrischer Staatsangehöriger erschien am Montag (30. Januar), um 14.45 Uhr, auf dem Bundespolizeirevier Düsseldorf, weil er zuvor im Nordtunnel des Düsseldorfer Hauptbahnhofs von zwei unbekannten Täter geschlagen und getreten wurde.

Am Montagnachmittag kam der syrische Jugendliche in Begleitung seiner Betreuerin auf die Polizeidienststelle und gab eine Strafanzeige aufgrund einer gefährlichen Körperverletzung gegen, bislang unbekannte Tatverdächtige auf.

Der Jugendliche berichtete, dass er im Nordtunnel des Düsseldorfer Hauptbahnhofs, um 13.00 Uhr, von zwei vermutlich arabischen Jugendlichen ohne jeglichen Anlass beleidigt, geschlagen und getreten worden sei. Die zwei aggressiven Tatverdächtigen waren Teil einer vierköpfigen Personengruppe, wovon sich zwei nicht an der Tat beteiligten.

Der 17-Jährige trug Prellungen sowie Schürfwunden davon und begab sich anschließend in ärztliche Behandlung.

Eine Videosicherung wurde durch die Bundespolizei veranlasst und ein Strafverfahren wegen der gemeinschaftlich begangenen Körperverletzung eingeleitet.

Zeugen die Hinweise zu den Tätern geben können werden gebeten, sich mit der Bundespolizei unter der kostenlosen Hotline 0800 6 888 000 in Verbindung zu setzen.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3548579