Leinfelden-Echterdingen (ES): Schlägerei in Flüchtlingsunterkunft

Wegen Streitigkeiten und Schlägereien mussten mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizei in der Nacht zum Dienstag zweimal zu einer Flüchtlingsunterkunft in der Leinfelder Straße ausrücken. Zunächst war es gegen 0.45 Uhr zu Handgreiflichkeiten unter zehn bis 15 teils alkoholisierten Bewohnern gekommen. Als im Rahmen der Ermittlungen die Identität eines 18-jährigen aus Eritraea festgestellt werden sollte, leistete er hiergegen Widerstand, weshalb ihm Handschließen angelegt werden mussten. Als er einen Schwächeanfall vorgab, wurde vorsorglich der Rettungsdienst verständigt. Nach ärztlicher Untersuchung, die keine behandlungswürdigen Symptome erbrachte, wurde der 18-Jährige vorübergehend in Gewahrsam genommen, musste aber auf richterliche Entscheidung zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Gegen 3.20 Uhr mussten die Einsatzkräfte wieder in die Unterkunft fahren, weil es zwischen dem 18-Jährigen und einem 30-jährigen Landsmann erneut zu wechselseitigen Körperverletzungen gekommen war. Als die Security-Mitarbeiter einzugreifen versuchten, bewarf der 18-Jährige diese mit einem Stuhl. Verletzt wurde hierbei niemand. Hiernach wurde der Beschuldigte auf richterliche Anordnung bis zum Dienstagmorgen in Gewahrsam genommen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3531333

Advertisements