Köln (ots) – Bei einer Messerstecherei in einem Hotel im Kölner Stadtteil Mülheim ist am frühen Abend (6. Januar) ein 34-jähriger Mann leicht verletzt worden. Der Täter (36) verschanzte sich nach der Tat in einem Zimmer der Unterkunft. Kräfte eines Spezialeinsatzkommandos überwältigten den Mann und nahmen ihn fest.

Aus bislang ungeklärten Gründen waren die beiden Männer gegen 18.30 Uhr in dem von der Stadt Köln angemieteten Hotel an der Deutz-Mülheimer Straße in einen zunächst verbalen Streit geraten. Im weiteren Verlauf verletzte der 36-Jährige seinen Kontrahenten durch mehrere Messerstiche am Oberkörper.

Während sich das Opfer auf den Flur schleppen könnte, verschanzte sich der Täter im Tatortzimmer und drohte gegenüber den Rettungskräften damit, sich umzubringen. Zeitweise stieg er dabei auf einen Fenstersims.

Alarmierte SE-Kräfte überwältigten schließlich den augenscheinlich unter Medikamenten- und Drogeneinfluss stehenden Mann und nahmen ihn fest.

Die Beteiligten wurden nach notärztlicher Erstversorgung zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Den 36-Jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittlungen dauern an.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3529182