Landkreis Sigmaringen (ots) – Sigmaringen

Körperverletzung – Sachbeschädigung – Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Eine handfeste Auseinandersetzung zwischen zwei Zimmermitbewohner löste in der Nacht zum heutigen Dienstag gegen 03:20 Uhr einen größeren Polizeieinsatz in der Erstaufnahmeeinrichtung aus, nachdem der Sicherheitsdienst und das anwesende Personal die Polizei um Hilfe riefen. Beim Eintreffen der Polizei waren die beiden Kontrahenten bereits getrennt. Einer verhielt sich kooperativ und wartete am Info-Point, der andere konnte jedoch vom anwesenden Personal nicht beruhigt werden. Die Situation drohte zu eskalieren, da ca. 20 unbeteiligte Personen auf dem Flur waren, welche sich in den Streit verbal einmischten und den Aggressor zusätzlich provozierten. Durch die Intervention der Polizeikräfte konnten die Parteien auseinandergehalten und der Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. Während dieser Festnahme trat eine stark alkoholisierte Person auf den Flur, schrie herum und trat die Glasfüllung einer Türe im Flur ein. Erneut spitzte sich die Lage zu. Den Beamten gelang es, den Randalierer, der nach ihnen trat und sie mit Kopfstößen verletzen wollte, vorläufig festzunehmen. Bei der Festnahme verletzte, beleidigte, bespuckte und bedrohte dieser die Beamten. Im Streifenwagen beschädigte er den Sitzbezug. Die eingesetzten Polizisten wurden leicht verletzt, konnten aber ihren Dienst fortsetzen.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3526571