ASCHAFFENBURG. Während der Zugfahrt von Aschaffenburg nach Kleinostheim ist am Freitagabend ein 13-Jähriger von einem Unbekannten unsittlich berührt worden. Der Schüler konnte sich losreißen und rannte in Kleinostheim aus dem Zug. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Aschaffenburg.

Der Schüler stieg um 18:06 Uhr am Bahnhof Aschaffenburg in die Regionalbahn nach Frankfurt. Während der Fahrt sprach ein fremder Mann den Jungen an und setzte sich auf den gegenüberliegenden Platz. Plötzlich griff der Täter nach der Hand des Jungen, hielt sie fest und berührte ihn unsittlich oberhalb der Bekleidung. Dem Schüler gelang es seine Hand zu befreien und rannte um 18:11 Uhr während des Aufenthaltes in Kleinostheim aus dem Zug.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

  • männlich, ca. 35 Jahre alt
  • dicke, kräftige Gestalt
  • sprach mit einem ausländischen Akzent, evtl. afrikanische Fremdsprache
  • bekleidet war er mit einer abgetragenen, schwarzen Hose, ähnlich einer Jeans oder Jogginghose und einer dicken und ungepflegten, abgetragenen, schwarzen oder grauen Strickjacke

Die Anzeigenerstattung erfolgte wenige Stunden später bei Kriminalpolizei Aschaffenburg, welche auch die weiteren Ermittlungen führt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem unbekannten Täter machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

https://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/254011