26.05.2017   07:11 Uhr

Ein Vater und zwei seiner Söhne müssen sich vor dem Landgericht Aachen verantworten, weil sie im Streit um einen Strafzettel zehn Polizisten verletzt haben sollen. Laut Anklage bedrohte der 47 Jahre alte Vater im November 2016 in Düren einen städtischen Mitarbeiter, als dieser ein Knöllchen schrieb: Wenn sich der Kontrolleur noch mal in der Straße blicken lasse, werde er ihn umbringen, soll der Angeklagte laut Staatsanwaltschaft sinngemäß gesagt haben.

Nachdem die alarmierte Polizei mit Verstärkung eintraf, sollen der Vater und die beiden Söhne die Beamten attackiert und zehn von ihnen verletzt haben. Einem Polizisten wurde mit einem Radmutterschlüssel die Augenhöhle zertrümmert, seine Kollegen wurden durch Faustschläge und Tritte verletzt. Die Polizei setzte Pfefferspray ein, um die Angreifer unter Kontrolle zu bringen.

Der Vater und ein Sohn, beide türkischstämmige Deutsche, wurden laut Polizei am Tatort festgenommen. Als ein Spezialeinsatzkommando eine Dürener Wohnung durchsucht, wurde dort ein weiteres Familienmitglied vorläufig festgenommen.

Der 29-jährige Sohn, der mit dem Radmutterschlüssel zugeschlagen haben soll, ist unter anderem der gefährlichen Körperverletzung angeklagt. Auch sein 28 Jahre alter Bruder und der Vater sollen versucht haben, mit dem schweren Werkzeug zuzuschlagen und sind unter anderem der versuchten gefährlichen Körperverletzung angeklagt. Der jüngere Bruder soll mit Tritten und Schlägen mehrere Polizisten verletzt haben und steht auch wegen vorsätzlicher Körperverletzung vor Gericht.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/aachen-zehn-polizisten-verletzt-prozess-gegen-vater-und-soehne-a-1149291.html


26.05.2017 10:23 Uhr

Im nordrhein-westfälischen Düren ist ein Streit um ein Knöllchen wegen Falschenparkens derart eskaliert, dass sogar ein Spezialeinsatzkommando der Polizei ausrücken musste.

Der 46 Jahre alte Halter des Wagens war zusammen mit seinen Söhnen auf einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes zugestürmt, als dieser sich seinem Auto näherte. Der Beamte fühlte sich bedroht und rief daraufhin die Polizei.

Als die angeforderten Polizisten anrückten, gingen die Männer „mit roher Gewalt und Aggression“ auf die Beamten los. Auf zehn Polizisten wurde so sehr eingeprügelt, dass sie im Krankenhaus behandelt wurden. Ein Beamter wurde ernsthafter verletzt und musste im Krankenhaus bleiben.

Erst einem größeren Aufgebot an Polizeikräften gelang es, den 46-Jährigen und seinen 27 Jahre alten Sohn festzunehmen.

Am späten Abend fasste ein Spezialeinsatzkommando in einer Dürener Wohnung ein weiteres Familienmitglied. Weitere Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen dauern noch an.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei den Festgenommen um deutsche Staatsbürger mit türkischem Migrationshintergrund.

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) kündigte an, dass die Täter die ganze Härte des Rechtsstaates zu spüren bekommen. „Was mit Respektlosigkeit gegenüber Mitarbeitern des Ordnungsdienstes anfing, endete in einem brutalen Angriff auf die zu Hilfe gerufenen Polizisten.“ Das sei absolut inakzeptabel. Seine Gedanken seien vor allem bei dem schwer verletzten Beamten.

In Aachen wird heute der Prozess um einen Knöllchenstreit in Düren eröffnet. Vor Gericht stehen ein 47-jähriger Vater und seine 28- und 29-jährigen Söhne. Den Männern wird unter anderem gefährliche Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen.

Der besagte Vorfall ereignete sich bereits im November 2016. Ein städtischer Mitarbeiter wollte dem Familienvater einen Strafzettel ausschreiben, woraufhin dieser ihn bedroht hatte: Er werde den Kontrolleur umbringen, sollte er sich nochmals in der Straße sehen lassen.

Nachdem die vom Kontrolleur alarmierte Polizei eintraf, eskalierte die Situation. Der Vater und die beiden Söhne sollen die Beamten attackiert und zehn Beamte verletzt haben. Der 29-jährige Sohn griff dabei einen Polizisten mit einem Radmutterschlüssel an und zertrümmerte dessen Augenhöhle. Er ist wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt.

Sein jüngerer Bruder und der Vater sind wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und vorsätzlicher Körperverletzung angeklagt. Sie sollen die Polizisten mit Tritten und Schlägen verletzt haben und ebenfalls versucht haben mit schweren Werkzeugen zuzuschlagen.

Die Angeklagten bestreiten die Tat. Laut ihnen sollen die Polizisten Auslöser der Eskalation gewesen sein und unnötig hart vorgegangen sein.

http://news.rtl2.de/deutschland/knoellchen-streit-in-dueren-prozessauftakt-in-aachen


26. Mai 2017, 12:31 Uhr

Aachen/Düren. Ein halbes Jahr nach einem eskalierten Knöllchenstreit mit acht verletzten Polizisten hat in Aachen der Prozess gegen einen 47-Jährigen und zwei seiner Söhne begonnen. Der Vater soll im November letzten Jahres in Düren einen städtischen Mitarbeiter bedroht haben, als dieser ein Knöllchen schrieb.

Wenn sich der städtische Mitarbeiter noch einmal in der Straße blicken lasse, würde er ihn umbringen, sagte der Mann laut Anklage. Als die zur Hilfe gerufenen Polizisten eintrafen, seien Vater und Söhne auf die Beamten losgegangen, stellte die Staatsanwaltschaft am Freitag beim Prozessauftakt vor dem Landgericht fest. Ein Polizist wurde so schwer verletzt, dass er nach Angaben seines Anwalts immer noch nicht arbeiten kann. Andere Beamte erlitten Prellungen, einen Schock oder auch eine Quetschung.

Der 29 Jahre alte angeklagte Sohn soll einem damals 37 Jahre alten Polizisten mit einem Radmutterschlüssel die Augenhöhle zertrümmert haben. Er ist unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Der 28-jährige Bruder und sein Vater sollen ebenfalls versucht haben, Beamte mit dem schweren Werkzeug anzugreifen. Die Anklage wirft ihnen unter anderem versuchte gefährliche Körperverletzung vor. Den Angaben zufolge soll es weitere Angreifer gegeben haben, die aber nicht ermittelt werden konnten.

Die Brüder kommen demnach aus einer Großfamilie mit neun Geschwistern. Beide haben nach eigenen Angaben eine Ausbildung, einer absolviert zudem ein Studium, der andere besucht eine Abendschule. Nur der Jüngere will sich zu den Vorwürfen äußern. Der Vater wollte gar nichts sagen.

https://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/knoellchenstreit-mit-verletzten-polizisten-angreifer-vor-gericht-1.1633360


26.05.2017 – 19:50 Uhr
Aachen – Ohne Scheu tritt Gabriel S. (29) den Fotografen entgegen, im weißen Tommy-Hilfiger-Hemd nimmt der Hauptangeklagte seinen Platz ein. Vater Faysal S. (47) trägt ein edles Sakko zur Jeans, Bruder Michael S. (28) macht den „Nette-Nachbarn-Auftritt“ im Aachener Landgericht perfekt: „Ich habe Fachabitur, studiere Banking… Früher war ich Messdiener. Ich bin verheiratet, wir erwarten ein Kind.“

Aber „Familie Haudrauf“ kann laut Anklage auch anders! Als ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes vor ihrer Wohnung in Düren ein Park-Knöllchen schreiben will, rastet Papa Faysal aus: „Hau ab, du Arschloch. In meiner Straße hast du nichts zu suchen. Ich fick dir in den Arsch. Sollte ich dich hier noch mal sehen, bring ich dich um.“

Der Ordnungsamtmitarbeiter alarmiert die Polizei. Als eine Streifenwagenbesatzung eintrifft, bedroht Faysal S. die Beamten mit einem Radmutterschlüssel, wird mit Pfefferspray außer Gefecht gesetzt. Seine Söhne kommen ihm zu Hilfe, auch Verstärkung der Polizei trifft ein. „So spricht man nicht mit meinem Vater“, soll Gabriel S. gebrüllt und einen Beamten (37) mit Faustschlägen ins Gesicht niedergeschlagen haben.

Dann soll er den Radmutterschlüssel genommen, damit dem Polizisten ins Gesicht geschlagen haben. Der Beamte ist bis heute dienstunfähig, hat Probleme mit dem Sehvermögen. Sein Bruder Michael S. soll ebenfalls Beamte attackiert haben. Zehn Polizisten werden zum Teil schwer verletzt.

Gabriel ist wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung angeklagt. Vater und Bruder wegen vorsätzlicher Körperverletzung und versuchter, gefährlicher Körperverletzung. Alle drei sind bereits aus der Untersuchungshaft entlassen worden…

http://www.bild.de/regional/koeln/schlaegerei/dueren-knoellchen-prozess-51916558.bild.html


Zeitungsberichte ohne Hintergrund:

http://www.rp-online.de/nrw/panorama/landgericht-aachen-knoellchen-streit-mit-verletzten-polizisten-in-dueren-aid-1.6844377

http://www.rp-online.de/nrw/panorama/landgericht-aachen-knoellchen-streit-mit-verletzten-polizisten-in-dueren-aid-1.6844377



Düren: Räuber mit dunklem Teint verletzt Kiosksverkäuferin mit Schlagstock

Advertisements