09.02.2017

Drei Jahre Haft für Messerstecher

Ein 22 Jahre alter Asylbewerber ist am Donnerstagnachmittag vom Landgericht Heilbronn wegen gefährlicher Körperverletzung zu drei Jahren Haft verurteilt worden.

Der Mann hatte gestanden, im September vergangenen Jahres in einer Asylbewerberunterkunft in Mulfingen (Hohenlohekreis) mit einem Messer auf einen Mitbewohner eingestochen und diesen verletzt zu haben. Die ursprüngliche Anklage wegen versuchten Totschlags wurde fallengelassen.

Damit folgte die Kammer der Ansicht der Verteidigung. Das Urteil ist rechtskräftig. Der Bruder des Angeklagten, der als Zeuge ausgesagt hatte, muss allerdings mit einem Verfahren wegen Falschaussage rechnen, er hatte vor Gericht erklärt, dass sein Bruder nicht zugestochen hatte.

Grund für die Messerattacke war eine viel zu hohe Stromrechnung und das Rauchen in der Unterkunft. „Alles Lüge“, sagte der Angeklagte damals zu Prozessauftakt. Ja, es gab Streit, aber danach sei das mutmaßliche Opfer in seinem Zimmer verschwunden und plötzlich habe er laut um Hilfe gerufen. Der Angeklagte und sein Bruder hätten deshalb die Tür aufgebrochen und den Mann blutend auf dem Boden liegend aufgefunden.

http://www.swr.de/swraktuell/bw/heilbronn/asylbewerber-in-heilbronn-verurteilt-drei-jahre-haft-fuer-messerstecher/-/id=1562/did=18986216/nid=1562/1rndppp/