Hagen (ots) – Am Donnerstag erhielt die Polizei gegen 20.45 Uhr einen Einsatz zum Sportgelände des TSV Fichte Hagen in der Wörthstraße. Anrufer berichteten, dass eine Gruppe von 6 bis 7 Männern zwei Trainer einer Fußballmannschaft niedergeschlagen hätten. Als die Polizei auf dem Sportgelände eintraf, lag ein 51-jähriger Trainer am Boden. Er wies Verletzungen im Gesicht auf und wurde einem Krankenhaus zugeführt, wo er stationär verblieb. Sein 45-jähriger Trainerkollege klagte über Schmerzen am Kopf und an der linken Hand. Er wollte eigenständig einen Arzt aufsuchen. Nach übereinstimmenden Angaben mehrerer Zeugen begab sich die Mannschaft der beiden Trainer in der Halbzeitpause eines Fußballspiels in die hintere rechte Ecke des Spielfelds. Plötzlich erschienen 6 bis 7 Männer, die sich zuvor unauffällig im Bereich des Haupteingangs aufgehalten hatten, und schlugen und traten unvermittelt auf die beiden Trainer ein. Daraufhin verließen die Schläger das Gelände und entfernten sich mit mehreren Fahrzeugen. Die Täter werden als Bodybuilder-Typen im Alter von 20 bis 30 Jahren beschrieben. Der Hauptschläger hat eine Glatze und trägt einen Vollbart. Er war zur Tatzeit mit einem weißen Muskelshirt und einer grauen Jogginghose bekleidet. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind bislang noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/3385046


Nach einer heftigen Schlägerei gestern beim Fritz-Kahl-Turnier des TSV Fichte ermittelt die Polizei. Im Moment werden Zeugen vernommen, die die Geschehnisse am Abend mitbekommen haben. Beim Viertelfinalspiel zwischen Cemspor Hagen und dem TuS Schwerte ist ein vermeintlicher Schlägertrupp aufgetaucht.

Es ist Halbzeit, das Hagener Team steht an der Eckfahne. Plötzlich tauchen sieben Männer auf. Zeugen beschreiben sie als „Bodybuildertypen„. Sie schlagen und treten auf die beiden Trainer ein. Der eine wird im Gesicht verletzt und muss später ins Krankenhaus. Sein Kollege hat danach Schmerzen am Kopf und der Hand. Er will eigenständig einen Arzt aufsuchen. Genau so schnell wie sie auftauchten, sind die Schläger auch wieder verschwunden. Sie verlassen den Platz und rauschen in Autos davon.

http://www.107.7radiohagen.de/hagen/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2016/07/22/article/-f64a244fd3.html


26.7.2016

Bei einem Fußballturnier im nordrhein-westfälischen Hagen kam es am vergangenen Donnerstag zu einer gewalttätigen Ausschreitung. Sechs muskelbepackte Männer griffen in der Halbzeit eines Spiels die beiden Trainer einer Mannschaft an. Die Polizei ermittelt nach den Hintergründen der Tat.

Schon kurz vor Anpfiff seien die Männer mit zwei Fahrzeugen zum Spielfeld gekommen und hätten sich hinter dem Bereich der Trainer aufgestellt. Wie die „WAZ“ berichtet, seien sie dann in der Halbzeitpause auf die Trainer losgegangen, schlugen sie und traten ihnen mehrfach ins Gesicht.

Eines der Opfer, ein 51-jähriger Mann, soll mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht worden sein, sein 45 Jahre alter Kollege klagte demnach über Schmerzen an Kopf und Hand.

Wie das Blatt weiter berichtet, seien die etwa 200 Zuschauer von der Rücksichtslosigkeit der Schläger derart schockiert gewesen, dass niemand sich traute, einzuschreiten.

Täter sind bekannt – noch keine Festnahme

Einer der Täter soll am Samstag noch einmal am Ort des Geschehens gewesen sein – doch zu einem Übergriff kam es dieses Mal nicht. Der Mann habe sich jedoch mit der Mittelfinger-Geste vom Platz verabschiedet.

Wie die „WAZ“ weiter berichtet, ermittelt die Polizei derzeit nach den Beweggründen der Tat. Offenbar soll ein Spieler des Teams der zusammengeschlagenen Trainer die sechs Männer mit der brutalen Tat beauftragt haben, weil er mehrfach nicht eingewechselt worden sei.

Die Identität der Verdächtigen sei geklärt, doch wie die Ermittler dem Blatt mitteilten, wäre eine Festnahme zum jetzigen Zeitpunkt verfrüht: „Bei solch einem Schnellschuss wären die Täter mit Hilfe ihres Anwalts nach einer Stunde wieder raus“, zitiert die „WAZ“ die Polizei.

 http://www.focus.de/panorama/welt/hagen-brutaler-angriff-auf-trainer-einer-fussballmannschaft_id_5763912.html

Hagen (ots) – Am 19.01.2017 erfolgte die Festnahme eines 25-jährigen Mannes, der als Haupttäter einer Prügel-Attacke aus dem vergangenen Sommer auf dem Sportplatz an der Wörthstraße ermittelt wurde. Eine sechsköpfige Tätergruppe betrat am 21.07.16 in der Halbzeitpause das Sportgelände und schlug und trat unvermittelt auf einen 45-jährigen Trainer ein. Als sich ein Vereinsvorsitzender den Angreifern in den Weg stellte, wurde der 51-Jährige ebenfalls niedergeschlagen und am Boden liegend gegen den Kopf getreten. Im Anschluss entfernten sich die unbekannten Täter und die Verletzten wurden durch Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Aufgrund der massiven Vorgehensweise setzte die Polizei eine Mordkommission ein, die letztlich einen Haftbefehl gegen einen Hauptbeteiligten erwirkte. Dieser 25-jährige Mann aus Langenfeld wurde nun durch Hagener Beamte in Düsseldorf festgenommen. Gegen ihn ordnete das Gericht Untersuchungshaft wegen versuchten Totschlags an und er wurde der Justizvollzugsanstalt zugeführt. Die Personalien weiterer mutmaßlicher Beteiligter sind bekannt, die Ermittlungen dauern an.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/3541991


Die Polizei hat einen 25-Jährigen Libanesen festgenommen, der zu dem Schlägertrupp gehört, der im vergangenen Sommer beim Fritz-Kahl-Fußballturnier an der Wörthstraße das Spielfeld stürmte und den Trainer und den Geschäftsführer des Clubs Cemspor Hagen brutal niederprügelte und zusammentrat. Der 25-Jährige befindet sich aktuell in der Justizvollzugsanstalt in Hagen. Dem Mann wird versuchter Totschlag vorgeworfen.

Personen sind den Ermittlern bekannt

Die Tat erschütterte im vergangenen Sommer ganz Hagen. Neben dem Festgenommenen hat eine Mordkommission der Polizei auch die weiteren fünf Schläger im Visier. Die Personen sind den Ermittlern bekannt. Nach heutigem Stand ist die Beweislast im Falle des Festgenommenen aber am größten.

Trotz mehrfacher öffentlicher Aufrufe und nahezu 300 Menschen, die die brutalen Szenen beobachtet hatten, hatten sich keine Zeugen bei der Polizei gemeldet, die einzelnen Schlägern tatsächlich strafbare Handlungen hätten zuordnen können. Die Aussagen der Geschädigten belasten die Männer allerdings schwer. Am vergangenen Donnerstag wurde nun der Libanese nach WP-Informationen im Düsseldorfer Polizeipräsidium festgenommen.

Mehrere Brüche im Gesicht

Die brutale Tat ist bis heute auch vielen Hagenern im Gedächtnis, die an jenem Tag gar nicht dabei waren. In der Halbzeit der Turnier-Partie zwischen Cemspor Hagen und ETuS Schwerte laufen plötzlich sechs muskelbepackte Männer auf das Spielfeld und greifen den Trainer sowie den Geschäftsführer von Cemspor tätlich an. Sie schlagen, treten und boxen auf den Trainer ein, verletzten ihn am Arm und im Gesicht.

Knapp 300 Menschen sehen zu

Als sich der Cemspor-Geschäftsführer den Angreifern mutig entgegenstellt, wird auch er massiv geschlagen. Er erleidet mehrere Brüche im Kopfbereich und muss ins Krankenhaus. In aller Seelenruhe treten die Schläger den Rückzug an und marschieren an den rund 300 Zuschauern vorbei zu ihren zwei Autos, die sie vor der Sportanlage abgestellt hatten.

Die Tat hatte wohl nichts mit den sportlichen Ereignissen zu tun. Vielmehr habe ein Cemspor-Spieler sich über seine Nichtberücksichtigung derart geärgert, dass er seinem Trainer durch „Kumpel“ eine Abreibung verpassen wollte.

„Ausgebildete Schlägertypen“

Keiner der anwesenden Zuschauer und der Funktionäre traute sich einzugreifen. „Da hätten auch ein paar Ordner mit Armbinden nicht geholfen. Das waren ausgebildete Schlägertypen“, sagte Rupert Freytag, Vorsitzender des Turnier-Ausrichters TSV Fichte Hagen kurz nach dem Turnier, „wenn es einer oder zwei gewesen wären, hätten sich vielleicht ein paar dagegen zusammengefunden, aber nicht gegen diese sechs.“

Gestern erreichte auch Rupert Freytag die Nachricht von der Festnahme des 25-jährigen Libanesen. „Es ist gut zu hören, dass sich in dieser Sache etwas tut“, sagt der Clubchef.

Sein Verein habe das Team von Cemspor und auch den im Sommer attackierten Trainer am zweiten Weihnachtsfeiertag zu seinem Hallenturnier eingeladen. „Ich fand es toll, dass die Mannschaft und der Trainer von Cemspor gekommen sind. Wir haben kein Problem mit dem Club Cemspor und werden niemanden ausgrenzen, weil sich einige nicht benehmen können.“

https://www.wp.de/staedte/hagen/25-jaehriger-wegen-versuchten-totschlags-in-untersuchungshaft-id209372475.html


Die Polizei hat einen 25-jährigen Libanesen festgenommen, der zu dem Schlägertrupp gehört, der im vergangenen Sommer beim Fritz-Kahl-Fußballturnier in Hagen das Spielfeld stürmte und den Trainer und den Geschäftsführer des Clubs Cemspor Hagen brutal niederprügelte und zusammentrat. Der ehemalige Schwergewichts-Profiboxer befindet sich aktuell in der Justizvollzugsanstalt Hagen. Ihm wird versuchter Totschlag vorgeworfen.

Die Tat erschütterte im vergangenen Sommer ganz Hagen. Neben dem Festgenommenen hat eine Mordkommission der Polizei auch die weiteren fünf Schläger im Visier. Bislang ist die Beweislast aber noch nicht so schwer, dass die Polizei auch diese Personen festnehmen könnte. Obwohl 300 Menschen, darunter 40 Kinder, auf der Tribüne alles mit ansehen mussten, konnte im Nach­hinein kein Zeuge gefunden werden, der den Schlägern im Gemenge eindeutige Straftaten hätte zuordnen können.

Wochenlange Observation

Trotz mehrfacher öffentlicher Auf­rufe und nahezu 300 Menschen, die die brutalen Szenen beobachtet hatten, hatten sich keine Zeugen bei der Polizei gemeldet, die einzelnen Schlägern tatsächlich strafbare Handlungen hätten zuordnen können. Die Aussagen der Geschädigten belasten die Männer allerdings schwer. Am vergangenen Donnerstag wurde nun der Libanese nach Informationen der WESTFALENPOST im Düsseldorfer Polizeipräsidium festgenommen.

Alle sechs Schläger sind der Polizei durch Gewaltdelikte in der Vergangenheit bekannt und werden als besonders aggressiv eingeordnet. Alle mutmaßlichen Täter sind große, muskelbepackte Männer.

http://www.waz.de/archiv-daten/pruegel-trupp-erster-schlaeger-festgenommen-id209376913.html

Advertisements