19.06.2017 – 23:42 Uhr

Halle (Sachsen-Anhalt) – Er ließ, sich als Retter von Halles Kult-Disco feiern. Jetzt steht er als Frauen-Schläger vor Gericht. Mittwoch beginnt am Amtsgericht der Prozess gegen den „Schorre“-Chef Baris E. (29). Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Körperverletzung und Freiheitsberaubung vor.

Diese vier Fotos zeigen die verletzte Oksana H. Die Bilder sollen nach dem Vorfall in der Shisha-Bar entstanden sein.

Der Geschäftsmann soll seine Ex-Freundin im Juli 2016 brutal misshandelt und verschleppt haben.

Bei seiner Vorstellung als neuer Schorre-Chef gab sich Baris E. im Sommer 2016 als Szene-Kenner und Weltmann. „Ich will hier große Künstler haben. Mir schweben Stars wie Helene Fischer vor“, tönte er. Mit dem Prozess droht ihm ein Image-Absturz.

Dem in der Türkei geborenen Angeklagten werde zur Last gelegt, seine ehemalige Freundin zu einem Gespräch in eine Bar in Halle eingeladen und sie körperlich misshandelt zu haben, so Werner Budke (56).

BILD recherchierte. Die Ukrainerin Oksana H. (29) hatte sich von Baris E. getrennt. Am 8. Juli 2016 bat er die junge Frau zu einem Gespräch in seine „Habibi“-Shisha-Bar nahe der halleschen Oper.

Dort soll es dann zu den Misshandlungen gekommen sein.

„Er (der Angeklagte – d. R.ed.) habe sie auf den Boden geworfen, ihr in den Bauch getreten und sie wiederholt gewürgt und ihr gedroht, sie zu töten“, heißt es in der Prozessankündigung des Amtsgerichts. Anschließend soll der Türke die junge Frau stundenlang in seiner Zweitwohnung in Torstraße festgehalten haben.

Oksana H. postete die Folgen der Misshandlungen wenige Tage später bei Facebook. Danach tauchte sie unter…

http://www.bild.de/regional/leipzig/koerperverletzung/disko-chef-als-frauen-schlaeger-vor-gericht-52247444.bild.html

Advertisements